Mittwoch, 20. Januar 2010

Es kribbelt schon

Jänner. Temperaturen immer so knapp um null Grad. Schnee kommt, Schnee taut, Schnee kommt wieder. Winter eben. Was tut eine gärtnernde Frau da am liebsten? Gartenpläne für die wärmere Jahreszeit machen, Aussaatpläne erstellen, Saatgutkataloge wälzen - und: Pflanzen vorziehen auf der Fensterbank!

Die erste Aussaat habe ich am 12. Jänner gemacht: Paprikas und Chilis. Die brauchen bei mir immer recht lang zum Keimen und wachsen auch nicht gerade schnell im Vergleich mit Tomaten, die ich erst viel später aussäe.

In diesem Jahr habe ich folgende Chili- und Paprika-Sorten ausgesät:

- Sweet Chocolate: süßlich, Schärfe 0, von dunkelgrün nach schokoladenbraun abreifend
- Corno di Torro Rosso: leicht süßlich, Schärfe 0, rot abreifend
- Purple Beauty: Schärfe 0, von grün über schwarzviolett nach rot abreifend
- Cubanelle: Schärfe 0, von gelb-grün nach orange-rot abreifend
- Banana Sweet: Schärfe 0, gelb abreifend
- Pusstagold: Schärfe 0, von grün über cremegelb nach rot abreifend
- Neusiedler Ideal: Schärfe 0, von grün über gelb nach rot abreifend
- Anaheim: Schärfe 0 - 2, rot abreifend
- Fresno: Schärfe 5 - 6, von grün über orange nach rot abreifend
- Turuncu Spiral: Schärfe 5 - 6, orange abreifend
- Scharfer Pfeffer von Kukljica: Schärfe 5 - 6, rot abreifend
- Elefantenhaut: Schärfe 5 - 6, dunkelrot abreifend, genetzt
- Toskana-Chili: Schärfe 6, rot abreifend
- Aj Cristal: Schärfe 6, von grün über orange nach rot abreifend
- Red Cherry Hot: sehr scharf, rot abreifend
- Scharfe, gelbe Kugerl: angeblich sehr scharf, Sorte aus Ungarn, tatsächlicher Name unbekannt, gelb abreifend
- Habanero bolivia: Schärfe 10, rot abreifend
- Bhut Jolokia: Schärfe 10++ (derzeit schärfste Chili der Welt), rot abreifend, Samen von Stefan

Von den meisten Sorten werde ich 2 - 3 Pflanzen behalten. Falls mehr keimen sollten und ihre Jugend gut überstehen, bekommen sie bei Freunden, Bekannten und Nachbarn ein zu Hause.

Chilianzucht - zum Keimen auf dem warmen Heizkörper

Die ersten Keimlinge haben gestern ihre Köpfchen aus der Erde gestreckt.

Bin schon gespannt, wie lange sich das Keimen heuer hinzieht. Letztes Jahr hat es sehr lang gedauert, bis alle gewünschten Sorten zur Keimung kamen.

Bis zur Tomatenaussaat dauert's noch ein Weilchen. Damit ich aber auch zwischendurch ein wenig in der Erde wühlen darf, habe ich gestern einige andere Samen ausgesät:

- Drachenbaumsamen
(Dracaena draco) - ein Mitbringsel aus Teneriffa, das wohl fast jeder gärtnernde Teneriffa-Urlauber von dort mit in die Heimat nimmt

Der älteste "Drago" in Icod de los Vinos

- Samen von Canna indica und Canna coccinea mill. - die Samen sind mir so nebenbei auf Teneriffa in die Tasche gehüpft. Die Keimung von Cannas kann sich ewig hinziehen, wie ich gelesen habe. Nun ja, mal schauen, ob ein paar irgendwann ihre Köpfchen aus der Erde strecken.

-Ihr kennt das sicher auch: Man kommt aus dem Urlaub und in allen möglichen Taschen und Täschchen findet man Samen. So ging's mir jedenfalls. Gestern habe ich Samen eines Baumes gefunden, nicht beschriftet natürlich. Auch diese wurden mal in Aussaaterde versenkt. Bin schon gespannt!

- Des weiteren habe ich von einer Gartenfreundin Brutknöllchen der Begonia sutherlandii bekommen. Da ich mich damit nicht auskenne, habe ich sie auch einfach mal in Erde versenkt und werde sie gut feucht halten.

Canna im Botanischen Garten von Puerto de la Cruz

Meine Samenschubladen sind in diesem Jahr übervoll. Einiges habe ich in Foren ertauscht, anderes von Bloggerinnen bekommen, so manche Samen sind mir bei Ausflügen einfach zugeflogen und einige musste ich natürlich auch kaufen. Ich will dieses Jahr wirklich drauf schauen, möglichst viel davon auch auszusäen. Es wäre einfach schade, sie verkommen zu lassen. In den letzten Jahren habe ich ja fast ausschließlich Gemüse ausgesät. Heuer will ich auch einiges an Stauden und Einjährigen anbauen.

Ich frage mich nur schon die ganze Zeit, wohin ich bis zum Auspflanzen mit all den Sämlingen soll - und hoffe auf die wunderbare Fensterbankvermehrung.

Kommentare:

Geli hat gesagt…

ja das klingt wirklich wie *kribbeln* bei dir Margit, aber mach mal, da ich fast gar nichts mache dieses Jahr, lebe ich dann vom Hinsehen und der Freude über das Gelingen in anderen Zuchtkästen...viel Erfolg für dich von Geli

HaBseligkeiten hat gesagt…

..."Fensterbankvermehrung",....hilft da das Hoffen ;))
Liebe Margit, das nenn ich ja akute Entzugserscheinungen!!! Ich hab mich gemütlich auf dem Sofa einmummelt und Du legst schon fleißig los. Obwohl wir auch schon eifrig Deine "Tomaten-Posts" studieren.....auf dem Sofa halt ;)
Nur an Fensterbänken mangelt es uns, da hofft ich dann auch auf eine wunderbare Fensterbankvermehrung!

Auf das Dir noch so manches Sämchen in die Tasche hüpft, liebe Grüße,Heidi

Gerry hat gesagt…

Oh...wie ich sehe, bist Du schon um einiges weiter als ich mit den Plänen rund um den Garten. Die Neusiedler Ideal Paprika hatte ich 2009 auch. Anfangs wollten die aber überhaupt nicht wachsen, aber nachdem ich dann den ganzen Sack mit Saatgut in die Erde geschüttet hatte, ist wenigstens ein Pflänzchen was geworden. Aber das hat ja auch ausgereicht - war mit dem Ertrag dann sehr zufrieden :-)

Brigitte hat gesagt…

Liebe Margit, die wundersame Fensterbankvermehrung. Eigentlich hätte ich genügend, bin aber ständig der Gefahr ausgesetzt, dass ein großes Katertier mitten in die Keimlinge springt. Denn es sind seine Plätze und da kennt der Kater W. gar nichts.
Chili und Paprika (dein Sortiment wieder sehr interessant!) lasse ich aussäen, dafür ist meine Tochter zuständig. Sie hatte letztes Jahr schöne Erfolge.
Um die diversen Tomaten kümmere ich mich dann selber.
Und Samen aus fernen Ländern, auch mir geschieht es manchmal, dass ich sie in meinen Taschen finde. Hoppala! Nicht immer, aber ab und zu wachsen sie auch zu stattlichen Bäumchen heran.
Wegen der Fensterbankvermehrung: Vielleicht könnte dein Mann dir eine Konstruktion an den Fensterbänken dazubauen. Sozusagen, eine Doppelbank. Mein Mann ist da immer sehr erfinderisch.

Viel Erfolg und lieben Gruss, Brigitte

Jutta hat gesagt…

Hallo Margit
Du schägst halt der grauen Jahreszeit ein Schnippchen und legst schon richtig los.In unseren Tomatenhaus bringe ich 3 Tomatenstöcke hinein und mehr können wir nicht essen. Also darf ich noch ein wenig faul sein,letzten Frühling habe ich mir die Pflänzchen gekauft und siehe da keine Braunfaule.Ich habe mich jedes Jahr geärgert dass meinen Bemühungen umsonst waren.
Aber wenn man soviele hat wie du, bringt man natürlich etliches davon.
Liebe Grüße Jutta

Babara hat gesagt…

Ich staune, liebe Margit, du bist ja schon fleissig aktiv im neuen Gartenjahr. Irgendwie stecke ich noch im Winterschlaf, aber da ich keine Paprikas pflanze dieses Jahr, darf ich schon noch ein Weilchen "faul" sein ;-) !!
Sei lieb gegrüsst, Barbara

Elke hat gesagt…

Liebe Margit,
das ist schon toll, was du da alles treibst (im doppelten Wortsinn!)- ich bewundere das, dafür hätte ich nie und nimmer die Geduld.
Lieben Gruß
Elke

daniel hat gesagt…

...meine Chillis waren letzten Sommer relativ winzig und nicht sooo schmackhaft. Da ich so langsam auch ungeduldig werde, frage ich mich, ob ich nicht doch noch ein paar Chilli-Samen besorgen sollte? Dein Beitrag animiert jedenfalls dazu ;-)

Heinrich Martin hat gesagt…

Eine wundervolle Darstellung der wunderbaren Tomate, jede Sorte ist eine Welt für sich und die Liebe wird - wie man sieht - jedes Jahr mit Früchten reich belohnt.