Mittwoch, 2. Februar 2011

Frühsommerlicher Gang um's Zeitloch

Im November habe ich euch gezeigt, wie es rund um's Zeitloch im Spätherbst ausschaut, ich hatte versprochen, auch Frühlingsbilder zu zeigen. Heute machen wir denselben Weg im Frühsommer. Die Bilder stammen alle von Anfang Juni bis Mitte Juli 2010.

Recht unauffällig fügen sich die beiden sanften Hügel mit der dazwischen liegenden Senke in den Garten ein.

Erst von etwas näher kann man erkennen, dass sich zwischen den Hügeln tatsächlich ein Bauwerk befindet.

Die "Rückwand" der kreisförmigen Senke ist eingesponnen von Spindelstrauch und einer Staudenclematis.

Über das Mauerwerk hinweg sieht man bis zum Gartenzaun, der mittlerweile von von Sträuchern halbwegs verdeckt ist.

Wir gehen weiter am anschließenden Zeitlochhügel entlang und biegen dann links ab.

Links das Hügelbeet, das an das Bauwerk anschließt und sanft zum Weg hin abfällt, rechts ein Beet mit Rosen und Stauden.

Vorbei an den Duftrosen müssen wir jetzt links abbiegen durch die beiden Tore.

Oder wir nehmen nach dem Zeitloch-Hügel den parallel führenden Weg zwischen Gemüsegarten rechts und dem Stauden- und Rosenbeet linker Hand.

Auch hier müssen wir dann links abbiegen, um durch die beiden Tore Richtung Zeitloch abzuzweigen.

Die Tore sind mit zwei Weinreben und einer Clematis bewachsen. Wir konnten schon viele Trauben in den letzten beiden Jahren ernten.

Nach den beiden Toren, auf dem scherzhaft "Piazza Camino" genannten Plätzchen, müssen wir links abbiegen...

... und gelangen zum Eingang ins Zeitloch.

Die Clematis hängt ein wenig über den Rand und nimmt der Mauer optisch die scharfe Kante.

Überall drängen die Pflanzen, die an den beidseitigen Hügeln wachsen, über den Rand und verbinden das Drinnen mit dem Draußen.

Der Boden zwischen den Hockern und der Feuerschale ist mittlerweile recht dicht mit Teppichthymian bewachsen. Das Mauerwerk speichert die Sonne und gibt sie an kühleren Abenden langsam wieder ab. So lässt es sich lange aushalten!

Gehen wir aber über die Stufen wieder hinauf.

Geradeaus führt ein kleiner Holzsteg über den Bachlauf geradewegs zum Sitzplatz im Rosenpavillon.

Ein wenig links davon, unter den alten Kiefern, kann man gemütliche Stunden mit dem Blick auf den kleinen Teich verbringen.

Ein paar Schritte rechts vom Zeitlochausgang steht meine Badewanne für die heißen Sommertage.

Über die Entstehung unseres Zeitlochs könnt ihr hier nachlesen und dann einfach immer den Links am Ende der Beiträge folgen.

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Liebe Margit, Dein Garten sieht es ganz, ganz toll aus- beneidenswert.

Lg kathrin

AnnaFelicitas hat gesagt…

Ein herrlicher Raum für erhellende Feuermeditationen, liebe Margit! WOW!

Alles Liebe
Anna

Elke hat gesagt…

Das sieht sowas von wunderschön aus und vor allem, als sei es bereits seit Jahrzehnten gewachsen - beneidenswert.
Lieben Gruß
Elke

Kiki hat gesagt…

Hallo,
ich kam über Alkes blog hierher.
Ein wunderschönes Fleckchen Erde hast du da erschaffen. Einfach toll!
Einen Gruß in meine alte Heimat!
Kiki

Renate Waas hat gesagt…

wow - bei Dir läßt es sich gut leben! Viele schöne, unterschiedliche Plätze zum Geniessen! Herrlich!
Dein Feuerplatz ist aber etwas ganz Besonderes ... so, ich geh jetzt noch ein wenig in Deinem Garten "schmöckern" - viele Grüße und bis bald mal wieder
Renate

Klasse im Garten hat gesagt…

gefällt mir immer wieder!

danke für's update

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Liebe Margrit
Mir fehlen die Wore, ich bin echt begeistert von deinem Garten! Das ist ja wahrhaftig ein Paradies!!! Und wenn man bedenkt, dass in ein paar Monaten wirklich wieder alles so blüht und gedeiht ... herrlich.
Liebe Grüsse
Ida

Katrin hat gesagt…

Danke für diese schönen Einblicke! Im Winter freut man sich ganz besonders über solche Bilder.
LG, Katrin

Lis hat gesagt…

Es ist sechs Uhr in der Früh und es ist noch dunkel draußen, aber meine Augen können sich schon an den Farben deines wunderschönen Gartens erfreuen. So ein Zeitloch in das ich ab und zu verschwinden könnte bräuchte ich auch, hach wäre das schön :-)

LG Lis

Brigitte hat gesagt…

Ich erinnere mich noch gut an die Entstehung und wenn ich es jetzt sehe, das hat sich wohl gelohnt! Wunderbar stimmig - ich kann mir gut vorstellen, dass das ein Lieblingsplatz ist!

LG, Brigitte

Ulinne hat gesagt…

Tja, liebe Margit, wenn es nur endlich wieder so weit wäre, was? ;-)
Fröstelnde Grüße
Ulrike

Landhausidyll hat gesagt…

Einfach zauberhaft dieser Garten, mit soviel Liebe gestaltet! Ein ganz großes Kompliment.

Elisabeth Firsching hat gesagt…

Liebe Margit,
Danke für deinen Kommentar im Schlosspark Laxenburg, er ist noch nicht so bekannt und umso mehr freue ich mich über jeden, der vorbeischaut!
Als ich nachschaute, wer dahinter steckt, war ich freudig überrascht. So ein üppig-schöner Garten zeugt wohl von einem grünen Händchen nebst Däumchen ;-) und macht Freude zu schauen und zu lesen, werde sicher öfter vorbeikommen!
Liebe Grüße
Elisabeth

Naturwanderer hat gesagt…

Ein herrlicher Vorfrühlingspaziergang durch deinen Garten. Wie groß ist denn dein Garten? Er scheint so unendlich zu sein. Bei dem Anblick beginnt es in den Fingern zu kribbeln, das Grau holt einen schnell wieder in die Wiklichkeit zurück. Aber die Amseln lassen schon hin und wieder ganz leise ihre Gesänge hören, ob die üben müssen?
Liebe Grüße
von Edith

Jutta hat gesagt…

Liebe Margit
Jetzt hast du mich aus meinen tristen Gedanken gerissen, ich habe schon sowas von genug, mir ist immer kalt.
Dein Garten ist einfach zum träumen geschaffen , obwohl ich weiß, wenn diese Zeit wieder gekommen ist, du bistimmt nicht immer träumen kannst sondern fleißig sein musst, um soetwas zu erleben.
LG Jutta

Klaus hat gesagt…

Ich finde Euer Zeitloch einfach nur genial... ich habe schon aufmerksam die Bauphase verfolgt. Aber das Ergebnis ist einfach der Hammer.

fjonka hat gesagt…

Das ist ja wirklich erstaunlich, wie schnell das Zeitloch nun schon fast im Garten-Raum verschwunden ist, wunderschön!!
Daß Ihr Euch das vorher so gut habt vorstellen können, das finde ich sehr beeindruckend!

HaBseligkeiten hat gesagt…

...ich hab gerade eine Zeitreise in Dein/Euer sommerliches Paradies gemacht,....die Nase schnupperte einen Hauch von Thymian und Rosen und beim Anblick der Trauben läuft mir das Wasser im Mund zusammen....hmmm!

Dein Garten mit Zeitloch, Rosen, Tomaten und Badewanne ist etwas ganz Besonderes,

danke Dir für diesen Lichtblick in trüben kalten Tagen,

liebe Grüße schickt Dir Heidi

Frauke hat gesagt…

Ein Traum dein Garten ist so vielfältig, üppig und mediterran und überlegt angelegt,
eine tolle Idde mit der geschützen Feuerstelle
aber wir es darin nicht zu heiß oder schützt die Mauer gerade besonders vor Wind
Frauke

Margit hat gesagt…

@ Frauke: Nein, zu heiß wird es darin nicht. Ist ja nach oben offen. Und mit dem Wind hast du recht: Hier bei uns ist es sehr oft stürmisch und leichten Wind haben wir fast immer. Das war auch einer der Gründe für diesen Sitzplatz. Hier sitzt man sehr windgeschützt.
Liebe Grüße, Margit

Iris hat gesagt…

Liebe Margit,
vielen Dank für diesen umfangreichen und inspirierenden Gang durch Dein grünes Reich. Spannend und abwechslungsreich, aber dennoch zu einem stimmigen, gemütlichen Ganzen gestaltet, so wirken Deine Garteneindrücke auf mich. Ein richtig schöner Wohlfühlgarten.
Herzliche Grüße und einen schönen Start in die Gartensaison 2011,
Iris

Margit hat gesagt…

@ Edith: Bin aufgrund einer hartnäckigen Erkältung spät dran mit der Antwort: Unser Grundstück ist knapp 1300 m2 groß, da drauf stehen Haus, angebaute Doppelgarage sowie angebaute Werkstatt, rund ums Haus eine breite Kiesdrainage, dann noch viele Wege rundherum. Bleibt für den wirklichen Garten nicht so viel Fläche übrig. Leider. Ich habe den Garten nur einfach in viele kleine Räume unterteilt, das lässt ihn vielfältiger und somit größer erscheinen. Wenn man die Fotos von ganz am Anfang sieht, wo man die gesamte Fläche mit einem Blick überschauen kann, wird deutlich, dass er nicht sehr groß ist. Vielleicht zeig ich die mal...
Liebe Grüße, Margit

Barbara hat gesagt…

Liebe Margit, was ihr da im und rund um euer "Zeitloch" geschaffen habt, ist einfach grandios und sooooo schön! Man kann es einfach nicht genug sagen! Ein dickes Kompliment. Du hast mich mit diesen herrlichen Bildern gerade in den Frühsommer "spediert" und da würde ich am liebsten gleich bleiben, bis er auch bei uns Wirklichkeit ist. Ganz toll, wie üppig die Bepflanzung sich zeigt...alles so eingewachsen, als wäre das Zeitloch schon immer da gewesen.
Nun kannst du ja schon bald die Liegestühle wieder geniessen...vorerst mal an der wärmenden Märzsonne.
Herzliche Grüsse,
Barbara

Petra A. Bauer hat gesagt…

Wunderschön! Wirklich kaum zu glauben, wie das dort aussieht. Die Entstehungsphase hatte ich in deinem Blog verfolgt, da sah es ja wirklich noch ein bisschen nach Fremdkörper aus. Echt klasse! Nun wird es Zeit, dass wieder alles so schön blüht :-)
Lieben Gruß aus Berlin
Petra, die Bauerngartenfee