Mittwoch, 16. Mai 2012

Pracht & Vergänglichkeit

Erst etwas zerknittert, geheimnisvoll.
Eine Ahnung.


Tags darauf: Voll entfaltet. Prächtig, die riesigen, schweren Blüten.


Erst noch begleitet von Tulpen.


Dann von Kugellauch.
 

Schwere Blüten, die aber wirken wie Seidenpapier -
mehr als Handtellergroß!


Zwei Strauchpfingstrosen wachsen in unserem Garten, eine in Rosa,
die andere in zartem Lila.
Die Blüte ein prächtiges Spektakel, kurz nur.
Empfindsame Geschöpfe sind sie.


Große Hitze und Trockenheit machen ihnen innerhalb von drei Tagen den Gar aus. 
Heftiger Regen ebenso. 
Diven eben.


Der Trost:
Wunderschön sind sie in ihrer Vergänglichkeit!


Gerade bevor sie sich ganz Ent-Blüten-Blättern...


... sind sie fast am schönsten.


Herrschaftlicher Abgang!

Kommentare:

Lis hat gesagt…

Das ist wirklich jammerschade dass sie nur so kurz blühen. Allerdings hatte mein doch recht kleines Exemplar dieses Jahr sage und schreibe 22 Blüten, das entschädigt dann doch ein wenig für die relativ kurze Freude an ihnen

LG Lis

Smilla hat gesagt…

Einen Vorteil hat die kühle Zeit ja schon!!! Letzte Tulpen und die Pfingstrosen leben so ein bisschen länger ; )
Wunderschöne Fotos.... vor allem auch die Zeugen der Vergänglichkeit!
♥-lich Brigitte

Brigitte hat gesagt…

Wahnsinnig schade, dass das nur von so kurzer Dauer ist. Aber stimmt es nicht, da freut man sich dann das ganze Jahr darauf!?

Herzliche Grüße, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

Liebe Margit,
da musste ich doch gleich mal nach Deiner Ankündigiung vorbeischauen! Deine Päonien sind herrschaftliche aufrechte Persönlichkeiten. Während meine weiße sich ja lieber am Boden rumdrückt und nach dem starken Frost in diesem Jahr nur auf 7 Blüten kam.
Die samtigen Krönchen hast Du wirklich wunderschön eingefangen. Und es ist herrlich, dass es digitale Bilder und Blogs gibt, die diese besonderen Momente festhalten. Ich habe ich in diesem Jahr die roten Spitzen auf den Krönchen im Garten verpasst. Das Wetter war zu dem Zeitpunkt einfach zu ungemütlich. Aber dafür gibt es in unserem Bilderfundus nun aufgefangene Blütenblätter auf blauem Hostablatt mit Staubgefäßen - doch wie so oft dauert es noch ein Weilchen bis ich zum Posten komme.
Liebe Grüße
Silke

Herz-und-Leben hat gesagt…

Oh, das ist aber schade! Bei uns war es eher ziemlich kühl! Wie unterschiedlich das doch immer ist! Aber das kommt hier auch wieder ...
Jedenfalls eine herrliche Blütenpracht bei Euch!

Liebe Feiertagsgrüße
Sara

Annette hat gesagt…

Wunderschön- in der Kürze liegt die Würze- ist es nicht so, dass man in der kurzen Zeit die Blüten noch intensiver genießt? Und für die Erinnerung gibt es ja den Fotoapparat ;-) Liebe Grüße Annette

MarieSophie hat gesagt…

Schön,die Bildergeschichte von den Diven.
Ich wünsche ein schönes Wochenende, liebe Grüße von Marie

Elke hat gesagt…

Kurze Blüte, aber soooo spektakulär!
Diese Narrenkappen, die sie nachher haben, finde ich immer so witzig und genauso schön wie die Blüte.
VG
Elke

Sisah hat gesagt…

Hübsche Dokumentation der Vergänglichkeit dieser Schönheiten...aber ich lerne gerade, dasss nicht alle Sorten so empfindlich sind wiebeispielsweise auch meine P.rockii-Hybriden. Meine realtiv neue Sorte japanische Sorte ist sogar regen- und windfest! Und der letzte Winter hat ihr im Unterscheid zur eigentlcjh bisher relativ robusten 'High Noon' nichts ausgemacht.
LG
Sisah

sanicula hat gesagt…

Hach, einfach herrlich! Wie schön, dass Du uns daran teilhaben läßt!
Die kurze Zeitspanne macht die Blüte noch wertvoller...

HaBseligkeiten hat gesagt…

...Pracht und Vergänglichkeit,....ein schöner Titel, gut zu wissen, dass diese Pracht im nächsten Jahr wieder erscheint :)
Meine Pfingstrosen haben die Blütenknospen noch ganz fest verschlossen, aber das schöne Wetter läßt sie hoffentlich bald blühen. Schöne sonnige Pfingstfeiertage wünsch ich Euch und viel Freude und Muße die Gartenpracht zu genießen,
Grüße von Heidi

Eveline hat gesagt…

ich liebe vorallem auch den duft.

Barbara hat gesagt…

Liebe Margit, herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar zu meinem Post. Endlich ist auch wieder die Lust zum Schreiben bzw. Bloggen da. Ich sehe gerade, dass ich doch einiges verpasst habe. Dein Post hier ist ja fast eine kleine Ode an die Baumpäonie, die ich auch sehr liebe. Wunderschöne Fotos einer Gartenkönigin. Meine haben alle den Winter heil überstanden und ausgerechnet bei strömendem Regen hat die erste angefangen zu blühen. Jetzt sind alle bereits verblüht und ich werde sie zum ersten Mal zurückschneiden (habe ich noch nie gemacht, aber man hat mir gesagt, es sei möglich!), damit ich sie in den "alten" Garten umziehen kann. Wahrscheinlich werden sie dann nächsten Frühling grollen und nicht blühen. Bin gespannt.
Viele liebe Grüsse Barbara

Gartentipps hat gesagt…

Rosen in allen Formen, Farben und Varianten finde ich auch sehr schön. Deine Bilder sind Toll geworden und beeindruckend geworden. Damit man mehr von Rosen hat, sollte man solche Sorten nehmen die etwas versetzt blühen, denn so hat man länger im Jahr etwas davon.