Sonntag, 19. Mai 2013

Hollerblütenlikör

Jetzt ist grade die richtige Zeit, Hollerblüten zu ernten und sie zu Köstlichkeiten zu verarbeiten. Den Auftakt habe ich heue gemacht und die ersten geöffneten Blütendolden von unseren beiden Hollerstauden erbeutet.

Hollerblütenlikör

Zutaten:
Ca. 20 große Hollerblütendolden
350 g Zucker (am besten weißen Kandiszucker)
0,7 l Korn (oder Wodka)
16 g Zitronensäure
1 l Wasser

Blütendolden (nicht waschen, nur Kleingetier abschütteln), Wasser und Zitronensäure in ein Gefäß geben und 24 Stunden kühl gestellt ziehen lassen.
Am folgenden Tag durch ein Tuch filtrieren (gut ausdrücken!) und das Filtrat mit Zucker und Alkohol in einem großen Ansatzgefäß vermischen. Ab und zu schütteln. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, probieren und nach Geschmack noch Süße dazugeben oder auch nicht. Wenn der gewünschte Grad an Süße erreicht ist, kann es an's Abfüllen gehen.
Beim Abfüllen in Flaschen lasse ich den letzten Rest durch einen Kaffeefilter tropfen, damit der Bodensatz nicht in die Likörflaschen gelangt.

Wir - und auch unsere Gäste - lieben einen Spritzer (oder auch zwei, drei) Hollerblütenlikör ganz besonders in einem Glas Sekt.

Kommentare:

fjonka hat gesagt…

Wow! So weit ist also anderswo die Natur schon!? Hier im äußersten Norden Deutschlands hat der Holunder noch nicht einmal Knospen angesetzt- vom blühen sind wir noch weeeeeeit entfernt!

Naturwanderer hat gesagt…

Holla, da ist es bei euch sogar weiter als bei uns, dem an sich verwöhnten, wärmeliebenden Kaiserstuhl. Wie lange hält sich eigentlich so ein Likörchen??
Ich mag ihn auch sehr gerne als Spritzer in verschiedenen Getränken.
Noch einen schönen Pfingsttag
wünscht dir Edith

Margit hat gesagt…

Liebe Edith,
naturgemäß hält so ein Likör nicht lang bei uns;-) Aber zum Testen habe ich mal eine Flasche zwei Jahre aufbewahrt und sie schmeckte dann noch genauso gut wie zu Anfang!
Liebe Grüße, Margit

Kathrin hat gesagt…

Aus Holler kann man wirklich viele leckere Sachen machen. Dein Rezept klingt jedenfalls sehr ansprechend.

lg kathrin

Herz und Leben 2 hat gesagt…

Bei uns hat der Holunder gerade erst seine ersten Döldchen angesetzt. Es dauert also noch eine ganze Weile ... in diesem Jahr ist alles viel später. Jetzt hat es gar nicht so weit weg sogar wieder geschneit! ;-) Auch bei uns ists heute ziemlich kalt.

Liebe Grüße
Sara

Katrin hat gesagt…

Das würde ich gerne probieren, in wie viel Wasser legst du die Blüten zu Beginn ein?
Lg, Katrin

Herz und Leben 2 hat gesagt…

Waas, so früh hat der bei Euch schon geblüht??? Bei uns sind die Knospen fast alle noch fest geschlossen und grün. Nur vereinzelt gehen Sternchen schon auf. ;-) Das Wetter in diesem Jahr ...

Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
Sara

Herz und Leben 2 hat gesagt…

Ups, sehe gerade, daß ich Deinen Post doch schon gesehen hatte. Aber mich verwundert es halt, daß er bei uns quasi immer noch nicht blüht ;-) Ist ja schon eine ganze Weile her wieder ...

Brigitte hat gesagt…

Das hatte ich noch gar nicht gelesen, da waren meine Enkel vor.

Lecker!

LG, Brigitte

Katja hat gesagt…

Hallo,
danke für das Rezept. Der Likör ist wirklich sehr lecker.
Hab die doppelte Menge an Zutaten genommen und verschenke nun kleine Flaschen an Freunde und Familie. Haben sich alle sehr gefreut.
Danke und viele Grüße, Katja