Mittwoch, 3. Juni 2009

Tomaten Ende Mai

Es gibt glückliche Leute, die jetzt schon Früchte an den Tomaten haben. Das ist bei mir nicht der Fall. Da ich kein Gewächshaus besitze und die Anzucht auf der Wohnzimmerfensterbank erfolgen muss - zusammen mit Paprikas, Chilis, Gurken, Zucchinis, Kürbissen und anderen Pflanzen -, ist der Platz so beengt, dass ich darauf abziele, so ungefähr Anfang Mai so große Pflanzen zu haben, dass sie gerade noch drinnen Platz haben. Und bis dann die ersten Früchte an den Stauden sind, das dauert eben. Eine Geduldsprobe für ungeduldige Tomatenliebhaberinnen.

Ausgepflanzt habe ich in diesem Jahr ab der letzten Aprilwoche. Erst die Tomaten, die etwas geschützter auf der Terrasse stehen.

Die Ranktomate von Carnica ist schon bald am oberen Ende des Kletterseils angelangt. Ich sollte in den kommenden Tagen die Querseile über die Terrasse spannen.

Sehr kräftig und gedrungen wachsen die beiden Dunkelvioletten Indischen Fleischtomaten (links), ebenso kräftig, aber schon viel höher gewachsen sind rechts die beiden De Berao-Pflanzen. Mit dem Ausgeizen komme ich gerade noch so hinterher. An einigen Pflanzen habe ich allerdings wieder einmal ganz früh schon einen Geiztrieb übersehen, der jetzt bereits blüht und brachte es nicht über's Herz, ihn auszubrechen. Also werden auch in diesem Jahr wieder die meisten meiner Tomaten zwei- bis drei-triebig wachsen.

Auch in den Kisterln, die die Terrasse umrahmen, wachsen schon lange wieder Ampel- und andere kleinwüchsige Tomaten (in diesem Jahr Rosa Ampeltomate, Tumbling Tom Red und Tumbling Tom Yellow, Yellow Canary, Himbeerrose, Gelbe und Rote Johannisbeertomate, Green Sausage und Minibel). Nach dem Winter pflanze ich immer Stiefmütterchen in die Vorjahreserde der Balkonkästen. Anfang Mai dann werden alle Stiefmütterchen an freie Plätze im Garten verpflanzt, die Erde in den Kästen ausgetauscht und Tomaten gepflanzt. Dazwischen streue ich einige Basilikumsamen und fertig ist die Mahlzeit.

Als nächstes werden alle Töpfe an den Hauswänden bepflanzt. Oben im Bild zu sehen meine Tomatentöpfe an der Südwand unter dem Wohnzimmerfenster. Es gibt noch viele weitere Töpfe, die ich aber nicht alle zeigen werden, denn im Prinzip sehen ja alle gleich aus - fast zumindest. Denn das Laub der einzelnen Tomatensorten unterscheidet sich schon ein wenig.
Die meisten Tomaten sind wieder mit Chilis und Paprikas unterpflanzt, einige auch mit hängenden Ampeltomatensorten.

Als letztes pflanze ich immer die Tomaten aus, die ungeschützt im Gemüsegarten stehen. Dieses Jahr habe ich das in der ersten Maiwoche gemacht - nach genauem Studium verschiedenster Wettervorhersagen auf diversen Webseiten. Und dann ging wie jedes Jahr das Bangen los, ob die Vorhersagen auch zutreffen würden. Haben sie, zumindest in diesem Jahr kam kein Frost mehr, auch keine zu kalten Temperaturen für die Wärmel iebenden Tomaten. Zudem waren sie ja schon sehr abgehärtet durch viele Nächte auf der Terrasse.

Seit einiger Zeit schon blühen alle Tomaten - und nun warte ich mehr oder weniger geduldig auf die ersten Früchte.
Bis dahin sind wir immer noch versorgt mit den eingekochten und getrockneten Tomaten aus der Vorjahresernte. Das hilft - ein wenig zumindest.

Kommentare:

teufelskruemel hat gesagt…

So viele schöne Tomaten *seufz*. Besonders die violetten würde ich gerne mal probieren.

Liebe Grüße, teufelskruemel

Fuchsienrot hat gesagt…

Es ist einfach jedes Mal wieder ein Erlebnis deine Tomatenplantage bewundern und bestaunen zu dürfen, liebe Margit. Ich habe kürzlich eine Balkontomate geschenkt bekommen und gestern schon tatsächlich die ersten kleinen Früchtchen entdeckt. Ich bin ja schon sehr gespannt, ob und wie die reifen Tomaten schmecken werden...:-)
LG
Angelika

Anke hat gesagt…

Liebe Margit,

Deine Tomaten sind die Wucht, ich ziehe unsere ja auch im Kübel und freue mich schon riesig auf die erste Ernte (wird aber noch dauern).

Blumige Grüße
von Anke

Margrit hat gesagt…

Bewundernswert, wieviel Mühe Du Dir machst. Aber Du wirst ja auch dafür belohnt. Die selbstgezogenen Tomaten schmecken bestimmt viel besser.
LG Margrit

Naturwanderer hat gesagt…

In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal selbst gesät, pikiert und ausgepflanzt, meine Tomaten. Sie sind schon länger im Garten und ich habe bis jetzt meine Freude an ihnen. Da hoffen wir doch alle mal auf ein gutes Tomatenjahr, ich kann es garnicht abwarten. Deine Galerie schönster Tomaten ist eine Augenweide.
Liebe Grüße
von Edith

Brigitte hat gesagt…

Zwar nicht ganz so viele wie bei dir, aber es sieht so ähnlich aus bei uns im Garten. Selbst auf der Veranda wohnen sie in Blumenkästen, auf der Kellertreppe stehen mehrere Töpfe, die noch nach München zum Sohn kommen, und auch sonst leben etliche in der gesamten Region. Sie sind alle kräftig geworden, bislang jedenfalls. Die Kleinen-Mohren-Pflänzchen gingen weg wie die warmen Semmeln! Bei meiner Tochter sieht es so ähnlich aus im Garten, sie hat zudem ein Gewächshaus, ihre Tomaten blühen längst, meine beginnen eben erst damit. Gespannt bin ich ja, was sie dieses Jahr für Krankheiten entwickeln. Ich greife dann einfach wieder zur Magermilchspritzung, die hat am besten vorbeugend und auch heilend, geholfen. Hoffen wir auf ein tolles Tomatenjahr. Ich krieg schon Hunger! Lieben Gruss und auch schönes WE, Brigitte

Sally13 hat gesagt…

Na, das gibt ja eine reichliche Tomatenernte. Meine Tomaten bekommen jetzt erst die ersten Blüten.

Viele Grüße
Petra

Ute hat gesagt…

Liebe Margit,
ich habe heute zwei Tomatenpflanzen meiner Mutter für ihren Balkon mitgegeben und es stehen immer noch drei auf der Fensterbank im Wohnzimmer. Natürlich könnte ich sie auch noch in Töpfe in den Garten pflanzen, aber an unserer Südseite stehen auch schon fünf Töpfe und an der Ostseite scheinen sie nicht zu gedeihen. Ich musste diese Woche schon einen mickrigen Topf umstellen. Ich bin aber froh, dass du so viele gute Tipps zum Thema Tomaten gibtst, denn jetzt habe ich dank dir schon im zweiten Jahr die alte russische Sorte "Feuerwerk" angebaut. Für mehr Sorten habe ich einfach keinen Platz und da sie im letzten Jahr so lecker war, habe ich die geernteten Samen einfach noch mal angebaut. Ich bin mal gespannt, wie sie in diesem Jahr werden.
Liebe Grüße von Ute

Elke/Mainzauber hat gesagt…

Das sieht ja alles schon wieder nach einer großartigen kommenden Tomatenernte aus, liebe Magit. Meine kleinen Balkontomätchen, die ich ausgesät hatte, bekommen gerade die ersten Blüten. Aber bei dem Wetter, das wir gerade wieder haben *seufz* - wie soll das was werden?
Lieben Gruß
Elke