Mittwoch, 16. März 2011

Garten-Newsticker (1)

Es regnet, naja, es nieselt etwas vor sich hin. Der Garten trägt schon leicht wüstenhafte Züge nach diesem extrem trockenen Winter. Jedenfalls ist somit etwas Zeit, um vor dem PC zu sitzen.
In den letzten Tagen war es frühlingshaft - warm, sonnig, leichter Südostwind - endlich war es möglich, im Garten zu arbeiten. Für solche Zeiten, wenn ich nur wenig PC-Zeit habe, wird es in Zukunft öfter mal einen kurzen bilderlosen Garten-Newsticker geben.

Im Zeitraffer die letzten Tage:

Gemüsegarten:
Beete abgeräumt, etwas Kompost gestreut und eingehackt, Radieschen und Rucola angebaut, ein paar gekaufte Salate ausgepflanzt.

Mulch verteilt:
Im Herbst "eingelagertes" mittels Rasenmäher "geerntetes" Laub und Häckselgut aus dem Vorfrühlingsschnitt einiger großer Sträucher verteilt. Beerensträucher und Waldecke sind frisch gemulcht. Wie immer war das Material viel zu wenig.

Schnitt:
Angefangen mit dem Rosenschnitt. Stachelbeerspitzen eingekürzt, um dem Mehltau vorzubeugen, Taybeere frisch aufgebunden und Erfrorenes weggeschnitten, einiges an Staudenschnitt erledigt. Die empfindlicheren Stauden wie Lavendel & Co. müssen noch warten bis kommende Woche.

Teich und Bachlauf:
Von Laub und Kiefernnadeln befreit, etwas Wasser aufgefüllt - und beobachtet! - Siehe Tierisches weiter unten;-)

Rasen, der eigentlich eine Wiese ist:
Laub und Nadeln abgerecht, hat Stunden gedauert!
Im schattigen Bereich etwas Rasen nachgesät.

Pflanzliches:
Die ersten Krokusse blühen - endlich ein paar Farbtupfer.
Bei den Maibeeren erscheinen schon die Blätter.
Die Rosen treiben aus, die Clematis sowieso.
Der Bärlauch ragt noch nicht aus der dicken Mulchdecke, aber intensives Nachgraben hat ergeben, dass unter dem Mulch schon die Spitzen zu sehen sind;-)

Tierisches:
Erste Bienensichtung des Jahres!
Die Regenwürmer im Gemüsegarten werden auch immer mehr und mehr -und fett sind sie!
Marienkäfer torkeln noch etwas benommen aus ihren Winterverstecken.
Die Weinbergschnecken befinden sich noch in ihren gedeckelten Häuschen, einige davon habe ich beim Herumwerkeln gefunden und wieder zurückgebettet.
Die Meisen suchen nach Nistplätzen, auch die Amseln benehmen sich sonderbar aufgeregt...
Und im Teich, ja da ist schon Nachwuchs-Zeugen angesagt! Gestern habe ich zwei Frösche erwischt, als sie sich ganz ruhig dem Liebesspiel hingegeben haben.

Befinden:
Müde! Bin das körperliche Arbeiten draußen nicht mehr gewohnt nach dem Winter, aber das wird schon wieder.
Etwas kränkelnd, wie oft in der Übergangszeit. Aber sehr zufrieden, dass nun doch der Frühling beschlossen hat, sich durchzusetzen.

Kommentare:

Papagena hat gesagt…

Bei uns blühen mittlerweile auch Heerscharen von Krokussen und Schneeglöckchen!
Wunderschön!

So fleißig wie Du war ich allerdings noch nicht im Garten... habe lediglich das alte Laub vom letzten Herbst unter den Büschen entfernt und mein Schilfgras zurück geschnitten.

Fröhliche Frühlingsgrüße,

Papagena

Regina hat gesagt…

liebe margit,
fleißig warst du!!!!!
habe auch ein bißchen im garten gearbeitet,stauden und rosen geschnitten,laub entfernt und einiges
auf der fensterbank ausgesät.
wünsche dir noch viele schöne gartentage,
alles liebe regina

Elke hat gesagt…

Deinen Newsticker zu lesen ist immerhin doch informativ. Außer dass hier bei uns die Natur schon weiter ist, sind die Gartenarbeiten doch sehr ähnlich. Von gestern habe ich gewaltigen Muskelkater, aber muss man durch.
Lieben Gruß
Elke

Margrit hat gesagt…

Interessant, Dein Newsticker.
Hier ist es viel zu kalt, um im Garten zu arbeiten. Immerhin habe ich die Beet fertig abgeharkt. So kann alles sprießen. :)

Viele Grüße
Margrit

Brigitte hat gesagt…

Der Ticker ist eine ganz gute Idee! Da kann man nachlesen, ob man selber was vergessen hat und dann ggfs. ergänzen.

Für dich selber auch gut, denn so sagst du sehr viel, mit weniger Aufwand, und musst nicht zuviel Zeit am PC verbringen.

Klasse!

Lieben Gruss, Brigitte

Sabine K. hat gesagt…

Ein schöner Bericht. Man sieht mal wieder, wie viel Zeit und Mühe in so einem Garten steckt. Letztlich ist er nie fertig.
Mein Mulch hat natürlich auch nicht gereicht, auch der Nachkauf noch nicht.
Bin gespannt auf den nächsten Newsticker!
Liebe Grüße Sabine

Annika hat gesagt…

Die Ticker-Idee ist wirklich nicht schlecht. Bin auch nicht zu den Artikeln gekommen, die ich bisher im März geplant habe. s ist einfach zu verlockend (und auch notwendig) den Frühling im Garten zu genießen.
Aber du hast recht: Nach dem Winter macht die Arbeit an der frischen Luft wirklich besonders müde.
Aber wassoll's!? Wir wissen ja das es sich lohnt, oder? ;-)

LG
Annika

Naturwanderer hat gesagt…

Dein Ticker ist ja eine richtig gelungene Arbeitsanleitung, toll. Wie immer muß man sich wieder an gebückte Arbeiten gewöhnen. Ich habe auch schon einiges gemacht, aber wie schon jemand in einem Kommentar feststellte, man wird nie fertig.
Weiterhin frohes Schaffen ohne schmerzenden Rücken, wünscht
Edith

Frauke hat gesagt…

Hallo Margrit, eine schöne Idee mit dem Ticker, aber selbst dass ist mir zu aufwendig, mein Garten erledigt sich njach und nach, und es darf auch etwas liegen bleiben.
Mulch habe ich auch zu wenig, aber ich räume es auch mal ab, damit sich der Boden in der Sonne schneller erwärmt

und die Krokusse in meinem Garten sind die frühen Elfenkrokusse, die sich super vermehren, es war nur ein kleiner Buld aus dem Garten meiner Schester, die ich vereinzelt eingesetzt habe und in vier Jahren sind sie so gewachsen
Frauke

Barbara hat gesagt…

Liebe Margit
Mit grossem Interessen (und ebensolcher Bewunderung für all die bereits getätigten Arbeiten) lese ich deinen Ticker. Er zeigt mir aber auch knallhart auf, was ich alles noch tun müsste um irgendwie à jour zu sein. Werde bald mit dem Rosenschnitt fertig sein (bin schon einige Tage daran) und dann kommt der "Rest". Leider sind so 8-Stunden Gartenarbeit pro Tag vorbei...muss einfach kürzer treten.
Wünsche dir nun etwas gemütlichere und weniger arbeitsintensive Gartentage...bei guter Gesundheit!!
Herzliche Grüsse,
Barbara