Dienstag, 12. April 2011

Fensterbank-Plantage

Da harren sie nun der Dinge, all die vorgezogenen Chilis, Paprikas und Paradeiser.

Besetzen alle Fensterbänke und genießen den Ausblick in den Garten.

Etwas über 70 Tomatenpflanzen und über 30 Chilis und Paprikas werde ich behalten und nach den Eisheiligen, oder, sollte die Wetterprognose umwerfend gut sein, auch etwas früher, ins Freie zu pflanzen. Tagsüber trage ich sie zum Abhärten oft ins Freie. Aber damit bin ich heuer nachlässiger als in den letzten Jahren. Die Schlepperei ist schon recht mühsam. Licht haben sie ja genug an den Südfenstern des Ess- und Wohnzimmers.

Manche plagt wohl schon die Ungeduld angesichts der sonnigen letzten Woche. So wie diese "Bolivian Rainbow" mit den schönen lila überhauchten Blättern. Diese Chili zeigt bereits ihre erste geöffnete Blüte.

Sie gehört zu den eher kleinwüchsigen Pflanzen. Deshalb mache ich mir keine großen Sorgen wegen eines möglichen Platzmangels. Alle "Großen" sind frisch getopft, mit etwas Kompost versorgt und werden täglich besucht und bewundert.

Die warmen Tage und Nächte sind vorerst vorüber. Kalte, stürmische und regnerische Tage sind angebrochen. Sobald das Wetter wieder stabiler wird, dürfen die Chilis, Paprikas und Paradeiser in das kleine Gewächshaus auf der Terrasse übersiedeln, das wir seit dem Vorjahr immer im April aufbauen. Dann wird es nämlich zu eng auf den Fensterbänken: Gurken, Kürbisse und Zucchinis müssen ausgesät werden.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wow, die sind aber schon gross. Meine sind noch ziemlich winzig, sie müssen aber wegen des Platzmangels in einem Gewächshausschrank am Balkon gross werden, da dauert das einfach etwas länger, weils doch recht kalt ist ;)

lg Verena

Geli hat gesagt…

...dein Fleiß liebe Margit geht ja wieder los und ich wünsche dir für alles immer einen grünen Daumen...

lG Geli

Rosa´s Allerlei hat gesagt…

Na das sieht ja jetzt schon nach einer guten Ernte aus .LG Rosa

schweizergarten hat gesagt…

Doch doch...meine Schätzchen gehen jeden Tag an die "Sommerfrische"
Ich habe "nur" 3 Kistchen zu tragen udn sie stehen bei mir direkt vor dem Balkonfenster..dann geht das schon!
Freue mcih schon sehr auf die neuen Gurkensorten die ich ausgesäht habe.
LG Carmen

Annika hat gesagt…

Aber hallo! 70Tomatenpflanzen und 30 Chillis. Was wäre ich froh, über derartig viel Platz.
Gut sehen deine Zöglinge aus.

LG
Annika

Nadjas Hausbau und Gartenzauber hat gesagt…

Oh wie schön, leider sind meine ganzen Babypflänzchen meinen Hunden zum Opfer gefallen. Die habens in die Pfoten bekommen und damit gespielt :-(
LG NADJA

luna hat gesagt…

Ich habe vor 2 Jahren auch vorgezogen...aber so gute Resultate wie Du nicht überall erzielt.
Allerdings war mir der Platzmangel dann zu mühsam, jetzt ging das gar nicht mehr, weil die Orchideen den meisten Platz wegnehmen.
Ich habe die meisten meiner Zimmerpflanzen schon im Freien.
Ja, jetzt ist es wieder um einiges kälter geworden, aber ich denke, die halten das aus.
Die sind immer bis Anfang November draußen, und im Winterquartier hatten sie auch nur 10 Gräder.
Ich wünsche weiterhin gutes Gedeihen Deinen Pflänzchen und lasse liebe Grüße da...Luna

Brigitte hat gesagt…

Mir sind heuer wirklich alle Aussaaten aufgegangen. Jedoch habe ich nicht mehr unendlich viele ausgesät, sondern habe mich etwas gezügelt (auch wenn's schwer fällt). Für unseren persönlichen Bedarf gibt es die Aussaat, aber auch für Bekannte, die ein paar Pflänzchen haben wollen.

Doch, ich bringe sie regelmäßig bei gutem Wetter nach draußen, das tut ihnen sehr gut. Deine Pflänzchen sind aber sehr beachtlich und können es wohl kaum erwarten!

Lieben Gruss, Brigitte

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Hallo Margit
Mensch, ich beneide immer jene, die so Erfolg haben mit den Sämchen. Bei mir will und will es einfach nix geben und wenn ich dann doch mal ein Pflänzchen mehr oder weniger gross bringe, zuerst brav an einen vermeintlichen Schattenplatz stelle, kommt Väterchen Frost oder eine gierige Schnecke und der Zauber ist hin. Auch schon hat mir die Sonne meine ganze Arbeit darnieder gebrannt. Ne, ich habe echt kein Glück mit der Sämerei, aber irgendwie gebe ich trotzdem nicht auf, denn gerade habe ich wieder ein paar Kistchen draussen. Es soll Katzenminze geben und da schauen gerade mal drei kleine neugierige grüne Spitzchen raus. Hmm, ob das diesmal was wird?
Gandalf hoppelt übrigens wieder in seinem Freigehege rum. Ich glaube, er kriegt die Kurve nochmals. Danke für die guten Wünsche.
Liebe Grüsse
Alex

Herz-und-Leben hat gesagt…

Bewundernswert! Schade, daß das bei uns nicht klappt. Wie machst Du es, daß Deine Tomaten nicht von Braunfäule heimgesucht werden?
Aber ich denke mal, bei uns ist es einfach zu schattig und kühl.
Drinnen hätte ich auch nicht so viel Platz zur Anzucht auf den Fensterbänken und dann sind die Heizungen darunter, das ist sicher auch nicht so ideal ;-)

Danke auch für Deinen Kommentar zu den Schnecken. So haben wir das damals auch gehandhabt, als wir noch einen Gemüse-Obst-Garten hatten. Irgendwann hielt es sich die Waage und wir kamen auch mit den Verlusten ganz gut klar. Die Schnecken hatten auch "ihre" speziellen Pflanzen, an denen sie sich laben konnten ;-) Nun war der Untergrund eines Teiles unseres damaligen Gartens auch nicht so ideal mit Staunässe .. Aber so etwas ändern, dazu müßte man manchmal den gesamten Boden tief umbaggern. Das war für uns gar nicht machbar.

Liebe Grüße
Sara

Regina hat gesagt…

liebe margit,
bei mir sieht es so ähnlich auf der fensterbank aus.aber so groß wie deine,sind meine noch nicht.die paprika und auberginen sind gerade mal aufgegangen.....haben dieses jahr wahnsinnig lange gebraucht,bis sie gekeimt sind.trage meine schützlinge auch jeden morgen raus und abends wieder rein.(60)was für ein gewächshaus hast du denn für die terrasse?
liebe grüße regina

Bubu hat gesagt…

Ja Wahnsinn wie weit die bei dir schon sind!
Meine Chilipflänzchen sind gerade mal ein paar Zentimeter gross.
Liebe Grüße vom Bubu

Nadelmasche hat gesagt…

Hallo,

Deine Zucht sieht ja sehr gut aus.
Bei meiner Mutter sieht es auch immer si aus, ich *ernähre* mich dann von den schönen Pflanzen...

Viele liebe Grüße von Nadelmasche

Anke hat gesagt…

WOW liebe Margit da hast Du ja schon wunderbare Exemplare und ssssoooo viele, und gut schauen sie aus.

Ich mag ja auch Euer Wort "Paradieseier" so gerne ...

Im Mai werde ich mir auch wieder Tomaten-, Paprika- und Peperoni-Jungpflänzchen vom Markt besorgen.
Ohne diese frischen Früchte geht es einfach nicht.

Hoffen wir auf einen warmen und sonnigen Sommer !!!

Herzliche Frühlingsgrüße
von Anke

Elke hat gesagt…

Wow! Das verspricht ja eine reiche Ernte zu werden!
VG
Elke

Elke Heinze hat gesagt…

Sehr fleißig! Ich habe wie immer massenweise Samentütchen rumliegen,aber dann wird das doch nichts. Meistens nur das, was ich gleich ins Freie säen kann.
Lieben Gruß
Elke

Alexander hat gesagt…

Hallo Margit,

wie Du gesehen hast, sind meine handvoll Chilis (mehr gibt das Gärtchen nicht her) ähnlich weit. Wie gehst Du eigentlihc mit den ersten Blüten um? Dürfen diese Früchte ausbilden oder werden diese ausgeknipst? In irgendeinem Forum bin ich da über heftige Spekulationen und Diskussionen bzgl. der Königsblüte (ist wohl die erste Blüte am Haupttrieb) gestolpert, anscheinend sollen manche Chilipflanzen blühfaul werden, wenn diese Blüte eine Frucht bildet.

Grüße,

Alexander

Kathrin hat gesagt…

Liebe Margit, bei mir sieht es derzeit genauso aus - meine Pflanzen stehen in Ikea-Boxen und werden, wenn es schön ist nach draußen getragen, was aber derzeit wegen des Wetters nicht möglich ist. Im Foliengewächshaus kann ich sie auch noch nicht lassen, weil die Temperaturen in der Nacht nicht mitspielen und schön langsam bekomme ich ein Platzproblem.

lg kathrin

HaBseligkeiten hat gesagt…

....da bin ich ja ein wenig beruhigt, dass bei den anderen "Kommteusen" die Pflänzchen auch noch nicht soweit sind wie bei der "Paradeiser- Queen" ;)
Ich musste mich dieses Jahr auch zügeln und hab nur meine allerliebsten Sorten ausgesät- Moskovskij Delikates, Black Cherry
und die kleinen Johannisbeertomaten!!
Liebe Grüße schickt Dir, Heidi

Gartenfee hat gesagt…

Ach Du meine Güte, Du behälst 70 Tomatenpflanzen, wieviele sind es denn jetzt insgesamt? Ich dachte schon meine 41 pikierten Tomatenpflänzchen würden dem Fass den Boden ausschlagen (davon behalte ich nur 8!, der Rest wird verschenkt). Und Deine Chilis und Paprikas sind schon so weit! Deine Fensterbank-Plantage sieht einfach klasse aus!

Liebe Grüße von Bärbel

Gerry hat gesagt…

Über 70 Tomatenpflanzen! Wow! Und dann noch die Chilis und Paprika dazu. Das ist wirklich jede Menge Arbeit.

Ich habe heuer meine Pflanzen aus Zeitgründen nicht selbst gezogen, sondern nur zwei Tomatenpflänzchen für den Balkon gekauft.

Aber alle Achtung - die Bilder sehen wirklich toll aus!

waldviertelleben hat gesagt…

deine gartenbilder sind die absolute augenweide. und deine pflänzchenaufzucht ist beachtlich. ich konnte heuer nicht warten und habe salatpflanzen in einen großen trog gepflanzt - seit gestern schneit es und die winzlinge sind im harten überlebenskampf unter plastik und in der nacht auch decken.
lg
ingrid

Barbara hat gesagt…

Dein grüner Daumen zeigt sich auch bei deinen Aussaaten, liebe Margit. Einfach bewundernswert, was du da alles aus den kleinen Sämchen hervorzauberst. Du wirst ja im Sommer in einem richtige Tomaten- und Paprikaschlaraffenland schwelgen dürfen. Ich glaube, dass ich nicht mal mit meiner kompletten Familie all die vielen Sorten verspeisen könnte ;-) ! Wie sehr bescheiden doch meine Aussaat ist...diesmal keine einzige Tomate, dafür Kräuter und Blumen.
Möge dir weiterhin alles gelingen und die Pflänzchen bald an Ort und Stelle weitergedeihen.
Ein schönes Wochenende und liebe Grüsse aus den Bergen (wo ich anfange mit dem Garten!),
Barbara

Margit hat gesagt…

@ Sara: Gegen Braunfäule habe ich auch kein immer funktionierendes Rezept. Aber ich pflanze jedes Jahr einige Sorten, die sich bei mir hier als relativ robust erwiesen haben. Und die kleinen Pflänzchen stärke ich mit einer täglichen Spritzung aus Zinnkraut-Kamille-Tee. Ab und zu bekommen die Pflanzen auch eine Magermilch-Spritzung. Nicht alle Jahre sind gleich, wenn das Wetter sehr feucht ist, kommt auch hier die Braunfäule. Die befallenen Blätter entferne ich immer sofort. Das hilft auch ein wenig.

@ Alexander: Ich knipse die Königsblüte nie aus. Über blühfaule oder tragfaule Pflanzen kann ich mich trotzdem nicht beschweren. Aber ich kenne diese Diskussion auch!

@ Ingrid: Schnee?? Ui. Bei uns war es auch kalt nachts, auch heute wieder soll es nur 2 Grad hier bekommen. Aber von Schnee glücklicherweise weit entfernt. Der Gedanke an Schnee zu dieser Jahreszeit bremst meine Begeisterung für das Waldviertel wieder ein ganz klein wenig...

Liebe Grüße an alle & danke für die netten Kommentare und euer Interesse, Margit