Donnerstag, 29. Mai 2008

Rundgang im Mai 3 - Am Teich vorbei in den Wald

Vom gemütlichen Abendsitzplatz aufgestanden und ein paar Schritte nach vorne gehen wir nun zum Sanddorn, den ich als Baum ziehen möchte (hier das noch kleine Bäumchen mit dem weißen Schild, das einer Fahne gleich um sein schlankes Bein geschlungen ist...).

Rechts vom Sanddorn ein Blick auf den kleinen Platz vor der Senke. Die Rose, die ich in die Säule gepflanzt habe, hat heute ihre erste Blüte geöffnet. In die Spalten der gemauerten Säule stecke ich immer wieder kleine Ableger von Sedum und Mauerpfeffer in der Hoffnung, dass irgendwann einmal die Mauern grünen und blühen.

Doch nun wieder nach links gedreht - von hier aus hat man einen guten Blick über den kleinen Teich zu unserem Liegeplatz unter den Kiefern.

Noch ein wenig weiter nach links geblickt zum Ufer des Teiches, der hier an das erste Baumbeet grenzt. Einen schönen Gegensatz bilden derzeit die ahornähnlichen Blätter des rotlaubigen Holunders Sambucus nigra "Black Lace" und die filigranen Blätter des Wermut, Artemisia absinthium,

Ein paar Schritte weitergegangen und nochmals zurückgeblickt auf den Teich und den Bachlauf.

Nun wenden wir uns ganz nach links am Teich vorbei. Hier, vom Abendsitzplatz durch das große Rankgerüst mit der William Lobb getrennt, quasi an der Rückwand des Rank-Raumteilers, steht als "mobiler Sitzplatz" verbringt ein beinahe ausgedienter Stuhl hier seine Greisenjahre. Einen besonderen Platz nimmt der in Baumform geschnittene Holunder, Sambucus nigra, ein. Alljährlich wird er nach dem Winter sehr stark zurückgeschnitten, damit er auch wirklich beerntbar bleibt. Seine Dolden und Früchte dienen uns als Saftlieferanten, Geleegrundlage, Basis für schmackhafte Liköre und andere Köstlichkeiten. Unter dem Holler steht ein ausgedienter alter Spiegel und spiegelt je nach Blickwinkel einen anderen Ausschnitt des Gartens wider. Links neben dem Holler die Rote Krimrose, eine Gallica-Rose.

Der Weg führt uns weiter nach rechts, zwischen dem Baumbeet rechter Hand und dem Langen Beet linker Hand. Im Baumbeet wachsen diverse Stauden, eine Zierquitte, zwei Apfelbeerbäumchen, Rosen und andere Schönheiten. Im Langbeet gedeihen neben dem Holunder noch eine Schlehe, Roter Traubenholunder, die Grüne Rose, die große rotblättrige Berberitze Berberis ottawensis Superba, ein paar Immergrüne für den Winteraspekte, viele Clematis direkt am Holzzaun und ganz am Ende des Beetes wohnt die gelbe Kletterrose Golden Showers, die an einem Seil entlang in die alte, riesige Konifere geführt wird.

Und ganz wichtig im Langen Beet auch: Die Unterpflanzung mit Beinwell, meinem Mulch- und Düngerlieferanten für die Tomatentöpfe.

Über den Weg spannen sich zwei metallene, zierliche und daher kaum sichtbare Rankbögen, die mit Clematis bewachsen werden. In diesem Jahr soll noch ein dritter für die Kletterrose Donau dazukommen.

Durch den letzten Clematisbogen durchgegangen, kann man einen Blick auf die nächste Clematis werfen, die ebenfalls an einem Seil in die Konifere geleitet wird und gerade in voller Blüte steht. Am Stamm der alten Konifere ein Rhododendron in einer alten Zinkwanne, begleitet von einigen Hostas uns streng bewacht vom Hüter des Gartens, der vom Stamm der Konifere aus alle bösen Geister vom Garten abhält.

Nun stehen wir im sog. Wald, den ich schon des öfteren im Blog beschrieben habe (hier am 4. Mai 2008, hier am 6. Juni 2007). Daher durchschreiten wir ihn zügig. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste: Wir können das in der Mitte gelegene Waldbeet rechts umschreiten, vorbei am Baumbeet, in dem die alten Kiefern mit den Kletterrosen stehen und das die rückwärtige Abgrenzung des Liegeplatzes unter den Kiefern bildet.

Oder wir gehen links am Waldbeet vorbei, am Eibenbeet, der Grundstücksgrenze, entlang.

Dieser Weg führt uns zum Clematispavillon, dem hinteren der beiden Pavillons.

Alpinas und Macropetalas machen den Clematispavillon im frühen Frühling zu einem Traum aus weiß, lila, blau und rosa. Leider konnte ich kein Foto von der Blütehochzeit finden.
Da steht doch irgendwas im Pavillon? Ja, das hier:

Der alte Puppenwagen meiner Mutter, der vorübergehend auch Schlafstatt unserer Familienkatzen war, beherbergt derzeit eine Fuchsie. Irgendwann lasse ich mir etwas Kreativeres für das Innenleben des Pavillons einfallen, wenn er mal ganz überwachsen ist... Irgendwas Geheimnisvolles, Mystisches, passend zum eher schattigen, dschungeligen Gartenbereich.

Ein Blick zurück noch in den Teil, den wir gerade durchschritten haben. Das Tor unserer Garteneinfahrt, das ganz hinten im Bild zu sehen ist, will ich nicht zupflanzen. Aber auch hier ist noch Handlungsbedarf. Während die Holzzaunelemente langsam alle mit Clematis überwachsen oder von großen Sträuchern verdeckt werden, ist das Tor (noch) viel zu nackt.

Im nächsten Teil geht es weiter im rückwärtigen Gartenteil, ehe wir dann wieder in die sonnigeren Gefilde des vorderen Gartens eintauchen.

Rundgang Mai 2008 - Teil 1
Rundgang Mai 2008 - Teil 2

Kommentare:

Saba hat gesagt…

hallo Margit, ich war wieder dabei, bei deinem Rundgang, oder dem Stück, was wir heute sahen...da habe ich aber mal eine Frage, wie groß ist denn das gesamte Arial deines Gartens, mit allem drum und dran...es wirkt wie eine Plantage...danke dir, die Saba

Margit hat gesagt…

@ Sabe: Hallo liebe Saba, schön, dass du mich wieder begleitet hast. Ich selber habe derzeit sehr viele andere Verpflichtungen und komme leider kaum dazu, Kommentare in den anderen Blogs - so auch in deinem - zu hinterlassen.
Zu deiner Frage: Unser Grundstück ist knapp unter 1400 m2 groß, darauf steht das Haus nebst in der Breite angebauter Garage und Werkstatt, also ziemlich viel verbaute Fläche, dazu kommen dann noch die vielen Wege und die gekiesten Drainagestreifen rund um's Haus, die alle für den Garten wegfallen. Die ursprünglichen Hausbesitzer legten nicht viel Wert auf Gartenfläche, sondern auf Beton;)
Für den eigentlichen Garten bleibt so ca. die Hälfte der Grundstücksfläche übrig.
Also keine Plantage - leider;) Ich hätte sehr gerne noch mehr "Wald" oder Platz für den Kartoffelanbau.
Liebe Grüße, Margit

Saba hat gesagt…

ich bedanke mich sehr für deine ausführlichen Infos zu deinem herrlichen Stück Natur liebe Margit, was du da um dich herum geschaffen hast, es macht ja viel Arbeit, du scheinst es zu genießen und bist bestimmt auch noch körperlich in der Lage, solche Flächen in diesem Zustand zu halten...es ist eine Freude anzusehen, was man daraus machen kann--wenn man will und kann...und doch würdest du noch mehr haben wollen...nun denn, erst mal weiter viel Freude bei dem Stück, was du uns da zeigst...es ist eine Wucht!!

tschüß Saba

Fuchsienrot hat gesagt…

Liebe Margit,
dein Garten ist sooo schön, dass mir die Worte dafür fehlen und ich dich bei deinen herrlichen Rundgängen einfach nur staunend und mit großen Augen begleiten kann! Ihr habt euch ein richtiges Paradies geschaffen und man spürt in jeder Ecke, in jedem Winkel deine Liebe für den Garten und die Pflanzen.
Liebe Grüße
Angelika

Bella hat gesagt…

wow, Dein Garten ist toll, da hast Du uns einen sehr schönen Einblick gegeben. Auf mich wirkt er riesig, besonders um den großartigen Teich beneide ich Dich. LG Bella

Barbara hat gesagt…

Grandios, liebe Margit! Bei Teich aber habe ich kurz die Orientierung verloren, musste ständig rauf und runterscrollen, denn die gelbe Iris hat mich irgendwie iritiert. Sie war mein Fixpunkt, von da habe ich mir den Teichgarten angesehen und plötzlich nicht mehr verstanden, wo denn die beiden Liegestühle sein müssten auf dem zweiten Bild. Du siehst, ich schaue Gärten gerne an und stelle mir dann vor, ich wäre tatsächlich dabei auf deinem interessanten Rundgang. Dein/euer Garten zeigt einmal mehr, dass er mit viel Liebe und Sachverstand gehegt und gepflegt wird. Ich freue mich auf die Fortsetzung :-) !!
Herzliche Grüsse,
Barbara

SchneiderHein hat gesagt…

Liebe Margit,
hier ist ja viel Garten in den 3 Posts untergebracht. Das lasse ich jetzt erst einmal sacken und beim nächsten Teil sehe ich mir Deine früheren Waldposts und diese drei Teile nochmals an. Im Moment habe ich teilweise noch Probleme mich auf Eurem Grundstück zurecht zu finden. Aber bei Deinen ausführlichen Informationen wird sich irgendwann schon ein prima Geamtbild ergeben!
Liebe Grüße
Silke

Birgit hat gesagt…

Liebe Margit, Dein Garten ist ganz nach meinem Geschmack. Super schön, viele spannende Ecken und Kurven. Da ich die anderen Teile leider aus Zeitgründen verpasst habe, werde ich sie mir jetzt nachholend ansehen. Bin sehr gespannt.
Liebe Grüße und schönes Wochenende,
Birgit

blumenfee57 hat gesagt…

Hallo Margit, sieht toll aus Dein Garten, ein wenig geheimnisvoll. Da braucht man schon viel Leidenschaft um die viele Arbeit als Hobby zu betrachten. Jedenfalls ist Dir die Umgestaltung wirklich gelungen.

LG blumenfee

Bek hat gesagt…

Sehr beeindruckend! Auch ich habe mich gefragt, wie gross denn dein Garten ist - habe die Antwort soeben gelesen. Es wirkt alles riesig und unendlich! Schoen. Nach all der Arbeit kann ich mir vorstellen, dass es auf diesen Liegeplaetzen sehr gemuetlich und erholsam ist.
LG, Bek

Brigitte hat gesagt…

Liebe Margit, eben sehe ich, dass ich einiges auf deinem blog versäumt habe, denn ich kam zeitweise in letzter Zeit wegen Umbau- und sonstiger Arbeiten gar nicht mehr an meinem Computer ran. Ich finde, du hast einen sehr schönen und auch fachfraulich gestalteten Garten, und er ist doch auch ziemlich groß. Auch stelle ich fest, dass du eine Garteneinfahrt hast, das haben wir auch und werden deshalb von den Nachbar ringsum sehr beneidet. Das ist sehr wertvoll bei diversen Arbeiten und hat uns schon so manche Gartenzerstörung erspart. Deine Mauern werden ihre Zeit brauchen, aber ich stelle mir vor, dass sie sehr schön zu beranken sind. Lieben Sonntagsgruss, Brigitte
P.S.: Hilfe, die "Kleinen?"Mohren werden das Tomatenhaus durchbohren.

Ulinne hat gesagt…

Hallo, liebe Margit,
einfach nur schön - deine Gartenrundgänge. (Hab sie mir gerade erst mal alle angeschaut und deine netten Kommentare dazu gelesen.) ;-)
Aber - sag mal: Machst du dir keine Sorgen, dass dein wunderhübscher Kinderwagen im Freien zu schnell verrottet? Wäre doch schade drum. Oder habt ihr ihn (evtl. mit Sprühlack) sicher konserviert?
Ach, es ist einfach idyllisch bei euch. Und so viele unterschiedliche "Landschaften". Da würde ich mich auch wohlfühlen. ;-)
Liebe Grüße
Ulrike

Elke hat gesagt…

Hallo Margit, nicht nur schön sondern irgendwie auch riesig wirkt euer Garten auf mich, aber wiederum nicht so riesig, dass man sich verlaufen könnte. Es passt alles sehr schön zusammen. Die Steinsäule mit Rose wirkt noch ein bisschen neu und fremd. Deshalb finde ich es gut, wenn du versuchst die Ritzen noch zu bepflanzen. Der Rest kommt von selbst.
Lieben Gruß nochmal
Elke

Daniela hat gesagt…

Hallo Margit!
Danke, für den Rundgang durch deinen wundervollen Garten! Es ist wirklich erstaunlich, wieviel ihr dieses Jahr schon geleistet habt, aber die Arbeit hat sich wirklich gelohnt. Dein Garten sieht sehr abwechslungsreich und gepflegt aus. Besonders schön finde ich den Liegeplatz am Teich. Sieht aus wie eine kleine Insel mitten im Teich!
LG und eine schöne Woche wünscht dir Daniela!

IcePuppet hat gesagt…

You have a gorgeous luscious garden and your pond looks amazing!

Greetings from The Netherlands,
Katja

Astrantia im Garten hat gesagt…

Liebe Margit,
in deinem Garten ist es so spannend,so geheimbisvoll, so schön. Ich bin sehr beeindruckt von der Vielfältigkeit in allen Ecken und Winkeln. Dabei dachte ich am Anfang du hättest "nur" Tomaten. Das ist bei deiner Sortenauswahl ja schon spannend genug!
Ich ziehe meinen Hut vor einer hervorragenden Gärtnerin und Gartengestalterin.
Herzliche Grüße Astrantia

Britta hat gesagt…

Liebe Margit,
das ist genau die Sorte Garten, die mmein Herz zum klopfen bringt. Viel grün, Ruheoasen, Blumen, eben einfach alles, was man sich so vorstellen kann. Erinnert mich an einen kleinen Park in Frankreich, wo ich vor vielen Jahren einige Zeit verbracht habe.
Wunderschön!!!

Liebe Grüße Britta

stadtgarten hat gesagt…

Euer Garten ist wirklich wunderschön!
Liebe Grüße, Monika

Pflanzer hat gesagt…

Extrem schöner Garten!

Annie Rose hat gesagt…

Liebe Margit, ich bleibe gleich mal auf dem Liegestuhl am Teich sitzen und warte auf den nächsten Teil des Rundganges ;-)
Liebe Grüße,
Annie

HaBseligkeiten hat gesagt…

... ich werde mich zu Annie setzen und Deinen wunderschönen Garten genießen.
Sonnige Grüße, Heidi

Margrit hat gesagt…

Liebe Margit,
ich habe jetzt mal ein bisschen nachgelesen und deinen Garten bewundert. Richtig schön hast Du es.
Viele Grüße
Margrit

Elke hat gesagt…

Hallo liebe Margit,
wo stecksast du dich in deinem Garten nun völlig verausgabt oder machst du wohlverdienten Urlaub?
Liebe Grüße
Elke

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Margit,
bin jetzt zum x-ten Mal in Deinem wunderschönen Gartenreich spazierengegangen und wollte einfach mal einen Gruß hinterlassen, hoffend, daß Du mit Ernten, oder Ferien beschäftigt bist?!? Geht Dir doch gut?!
Liebe Grüße vom Wurzerl

Birgit hat gesagt…

Liebe Margit,
was ist denn los? Ich hoffe Du bist nur im Urlaub und es ist sonst alles in Ordnung bei Dir?!
Lasse dir auch einfach mal einen Wochenendgruß hier,
Birgit

Jutta hat gesagt…

Liebe Margit
Sorry dass ich sooo lange nicht auf deinen Blog war, bring einfach im Sommer beim PC nichts weiter, abends bin ich immer sehr abgespannt, aber so wird es auch bei dir sein,mit so einen großen Garten
Wollte mich in den Liegestuhl setzten , aber leider hat schon wer anderer Platz genommen.
ich habe es dir schon einmal geschrieben,schöne hohe Bäume wären mein Traum, aber leider bei uns dürfen die Obstbäume nur 1/4 Stamm sein. Gott sei Dank habe ich eine Tamariske die schon sehr gut Schatten gibt.
Ich kann mir vorstellen wie du trotz der vielen Arbeit den Garten genießt.
LG Jutta

Mel.T.Made hat gesagt…

Hallo,
durch Zufall bin ich auf Deinem Blog gelandet und konnte gar nicht aufhören zu guggen! Einen wunderschönen Garten habt Ihr! So schön "lauschig".
LG
Mel