Freitag, 11. Dezember 2009

Teneriffa 1 - So viel Schönes, so nahe

Zwei Wochen waren wir auf Teneriffa, und ich muss sagen: Viel zu kurz!
Diese Insel bietet eine unglaubliche Vielfalt auf engem Raum. Kaum biegt man "um's Eck", scheint alles anders: Landschaft, Klima, Pflanzen.

Heute will ich aber nicht "in die Ferne schweifen", sondern ein paar Eindrücke aus "unserer" Ferienanlage zeigen. Wo wir genächtigt haben, seht ihr ja im letzten Blogeintrag: Ein richtiger Turm, schön rund, wie es sich für einen Turm gehört, mit eigener Terrasse und einer Dachterrasse. Ein herrlicher Ausblick!

Im Rücken immer der Teide, der höchsten Berg Spaniens, hier knapp vor Sonnenuntergang schon in warme Rot-Töne getaucht.

Das ständige Rascheln neben unserer Terrasse verursachten diese netten Gesellen:

Zwei unterschiedliche Arten trieben sich dort herum:

Beide gleich neugierig - oder vielleicht nur gierig auf die Brösel unserer Frühstücksbrötchen?

Jedenfalls war es sehr entspannend, die Eidechsen zu beobachten - ihr zaghaftes Anpirschen, ihre Manöver, um sich die größten Brösel zu schnappen, ihr unglaubliches Tempo und ihre aufmerksamen Augen, denen nicht die kleinste Regung entgeht.

Aber auch sonst gab es rund um "unseren" Torré Vieles zu bestaunen.
Zwar gibt es im November nicht so viele Blüten zu sehen, aber das macht gar nichts. Die Eindrücke waren so neu und so vielfältig, dass ich nicht das Gefühl hatte, es würde auch nur das Geringste fehlen.

Einige Blüten ließen sich dennoch blicken.

Die erste Urlaubswoche war trocken und sonnig, dazwischen ab und zu mal ein paar Wölkchen. In der zweiten Urlaubswoche gab es auf Teneriffa ein großes Unwetter, angeblich das heftigste seit 40 Jahren. Es regnete zwei Nächte und einen Tag durch. Danach überraschte uns die Weidenblättrige Kugelblume (Globularia salicina) - die Sträucher standen ebenfalls in der Ferienanlage - plötzlich mit diesen blauen Knospen.

Ein wenig später und ein paar Sonnenstrahlen mehr und es zeigten sich die wunderhübschen Blüten dieser Sträucher.

Sofort waren auch Bienen und Schmetterlinge unterwegs, die sich zuvor nur selten blicken ließen.

Viele endemische Arten sind im großen Garten der Ferienanlage zu bestaunen. Leider konnte ich mir nur von ganz wenigen die Namen merken, obwohl sich der nette Besitzer schon am ersten Tag viel Mühe mit mir gab und die botanischen Bezeichnungen nur so aus ihm heraussprudelten.

Da hilft nur eines: Wieder hinfahren!

Was es so außerhalb der Ferienfinca zu sehen gibt, das zeige ich euch in den kommenden Beiträgen.

Kommentare:

Martha hat gesagt…

Tolle Bilder! Wirklich schön! Auf Teneriffa war ich noch nicht...werde aber bald auch das machen! Danke für die Infos!

Brigitte hat gesagt…

Fand ich auch - tolle Fotos!! Und schöne Eidechsen, die hätten mir auch gefallen! Wunderschöne Blüten und auch der Hintergrund. Wir sind schon lange zu dem Schluss gekommen, dass für uns die schönste Reisezeit der Spätherbst ist. Man hat dann auch viel mehr Zeit, weil nichts überfüllt ist.

Schönen 3. Advent mit liebem Gruss, Brigitte

Wurzerl hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben, na das kenne ich doch!!! Also ich freue mich sehr, dass es Euch bei meinem Bruderherz gefallen hat und wünsche Euch noch eine schöne Adventszeit bei unseren Temperaturen.
LG Wurzerl

Margrit hat gesagt…

Das kann ich mir gut vorstellen, dass es entspannend ist, Eidechsen zu beobachten. Und eine Auszeit habt Ihr Euch ja verdienst. Auf Teneriffa war ich noch nicht, aber Spanien ist auch nicht so mein Ziel. Trotzdem freue ich mich auf weitere Fotos.
Viele Grüße und einen schönen
3. Advent
Margrit

Sabine K. hat gesagt…

Wunderschön. Da möchte ich jetzt auch sein!!
Danke für die tollen Fotos, die Eidechse ist ja genial, sie saß so lange still??
Und so besondere Blümchen! Ich gucke gleich nochmal!
Viele Grüße
Sabine

Bubu hat gesagt…

Das wäre ja auch mal ein Ziel für mich.
Deine Fotos machen auf jeden Fall Lust auf mehr/ Meer.

Gruß vom bubu

Gerry hat gesagt…

Bis auf das heftige Unwetter hattet Ihr ja anscheinend einen tollen Urlaub! Du hast uns ja sehr schöne Details auf den Fotos mitgebracht. Schön!

Bek hat gesagt…

Toll! Einfach schoen, solche warmen Fotos jetzt ansehen zu koennen. Bei uns herrscht heuer ein richtiger Winter. Zu Weihnachten hatten wir ca. einen halben Meter Schnee. Mittlerweile ist er zwar weg, aber sie sagen schon wieder neuen fuer Ende der Woche an.
Ich wuensche dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Hoffentlich bist du mittlerweile gesundet.
LG, Bek

Berni hat gesagt…

Die zwei unterschiedlichen Arten bei den Eidechsen sind gar nicht so unterschiedlich: Die auffälligeren bunten mit den blauen und grünen Flecken sind die männlichen, die braun gestreiften die weiblichen Vertreter der Westkanareneidechse (Gallotia galloti).

Margit hat gesagt…

@ Berni: Danke für die Info! Wusste ich nicht.
LG, Margit

Werner hat gesagt…

Hallo,
eine sehr schöne Seite, ich war auch schon öfter dort, allerdings habe ich es nie geschafft Eidechsen vor die Linse zu bekommen. Viele Grüße, Werner