Samstag, 23. Juli 2011

Paradeiser-Rundschau

So wie die Wetterprognose derzeit ist, werden die Paradeiser wohl nicht so schnell reifen, denn schließlich braucht es dazu Sonne und warme Temperaturen. Mit beidem ist hier auf absehbare Zeit nicht zu rechnen.

Sogar bei den Tomaten auf der Terrasse, die ja durch das Dach geschützt sind, machen sich schon erste Krankheitsanzeichen breit. Sehr früh im Jahr, um schon zu kränkeln. Hoffentlich war nicht die ganze Mühe umsonst und die Stauden werden von der Braunfäule dahingerafft. Dieses kühle Nieselwetter, mit ein, zwei schwülen Tagen manchmal dazwischen, bietet der gefürchteten Krankheit natürlich beste Bedingungen.

Höchste Zeit für eine kleine Bestandsaufnahme. Alle meine Sorten, ich schätze so knapp über 30 werden es in diesem Jahr wieder sein, zeige ich nicht, aber ein paar muss ich einfach herzeigen!

Mariannas Peace, eine sehr große, rosa-rot-farbene Fleischtomate, legt sich ordentlich ins Zeug und will mir in diesem Jahr wohl zeigen, dass sie mehr kann als im letzten Jahr

Mariannas Peace

Zwei Pflanzen habe ich in Töpfen an der Hauswand. Eine trägt unglaublich viel, die andere ist etwas zurückhaltender. Mariannas Peace galt lange Zeit als die beste Tomate der Welt - der Geschmackstest letztes Jahr ist schon mal gut ausgefallen.

Gleich neben Mariannas Peace habe ich Greenwich einquartiert.


Wie auch schon in den letzten Jahren trägt diese wunderschöne und wohlschmeckende unter "grün" geführte Sorte irrsinnig viele riesige Paradeiser!

Viel bescheidener von der Größe sind alle Tomatensorten in den Terrassenkisterln. Minibel, gelbe und rote Johannisbeertomaten, Rosa Ampeltomate, Tumbling Tom Red und Yellow, Himbeerrose und Green Sausage umrahmen die Terrasse mit ihren Früchten.

Minibel

Von diesen vielen Paradeisern in all den Kisterln und kleinen Töpfen rund um die Terrasse kann ich schon seit Wochen ernten. Sie sind immer viel früher reif als die "Großen".

Ebenfalls klein, aber riesig groß im Geschmack eine meiner Lieblingstomaten, die Black Cherry.

Black Cherry

Gestern konnte ich mir die erste reife Black Cherry dieser Saison endlich auf der Zunge zergehen lassen!

Eine andere Cherrytomate, die geschmacklich umwerfend ist, ist die Goldita. Schon im letzten Jahr war ich begeistert sowohl vom köstlichen Geschmack, als auch von den Massen an Ertrag, den eine Pflanze liefert!

Goldita

Von der Goldita konnte ich letzte Woche schon einige ernten.

Ganz bescheiden kommen die Dunkelvioletten Indischen Fleischtomaten daher, die ich im Freiland ausgepflanzt habe. Sie bilden keine so großen Früchte aus wie die unter Dach stehenden und auch weniger Seitentriebe. Normalerweise ziehe ich diese geschmacklich traumhafte Sorte unter dem Terrassendach, wo auch dieses Jahr zwei Exemplare stehen. Aber jemand hat zwei "bestellte" Pflanzen diese Sorte nicht abgeholt und so habe ich sie kurzerhand in den Gemüsegarten gepflanzt.


Hier ist der Wuchs nicht ganz so kräftig wie unter dem Dach, dafür gibt es schon einige fast reife Früchte.

Gar nicht unbescheiden dafür ist diese Caspian Pink-Pflanze. Auch ungeschützt im Gemüsegarten stehend bildet sie sehr viele und ungewöhnlich große Paradeiser in diesem Jahr.


Eine für mich ganz neue Sorte, die Gelbe von Thun, die mir Barbara aus der Schweiz geschickt hat, macht sich bisher ausgezeichnet.

Gelbe von Thun

Ihr Wuchs ist kräftig und sie trägt unglaublich üppig. Einige reife Früchte dieser Schweizer Sorte konnte ich schon verkosten. Aber ich habe sie so schnell hinunter geschlungen, dass weitere ausgiebige Tests folgen müssen, um etwas sagen zu können...

Ebenfalls neu für mich, die Togo Trefle, die aus Westafrika stammt, wie der Tomatenatlas über sie verrät.


Sie stammt aus einem Samentauschpaket und ich bin schon sehr neugierig auf die erste Verkostung.

Diese Prachtexemplare gehören zur Sorte Noire de Russe, die ich seit einigen Jahren schon anbaue und die für mich zu den schmackhaftesten Fleischtomaten gehört.


Bald ist es soweit und ich kann auch von dieser schönen Sorte ernten!

Ebenfalls eine alte Bekannte in unserem Garten, die Green Zebra. Heuer steht sie in einem großen Topf an der Hauswand, was ihr sehr, sehr gut bekommt.


Die Pflanze ist so kräftig wie nie zuvor und trägt auch sehr viel. Leider dauert es bis zur Ernte noch länger.

Dafür ist die erste Roma erntereif.


Das ist zwar keine spektakuläre Sorte, aber sie eignet sich hervorragend zum Trocknen und trägt in den meisten Jahren recht viel.

So, wer sich bis hierher durchgekämpft hat, darf sie noch sehen, die Shimmeig Creg. Eine wunderschöne Sorte, wie der Tomatenatlas verrät.

Shimmeig Creg

Ich bin neugierig, wie sie aussieht, wenn sie sich zu verfärben beginnt!

Jetzt hoffe ich nur, dass all diese Schönheiten die nächsten prognostizierten Schlechtwetterwochen überstehen, um danach wieder richtig loszulegen mit dem Wachsen, Fruchten und Reifen!

Und vielleicht mute ich euch an einem der nächsten Regentage noch weitere Paradeiserbilder zu, immerhin wollen auch die anderen Schönheiten gezeigt werden. Und man soll die Paradeiser-Damen schließlich nicht verärgern.

Kommentare:

Geli hat gesagt…

manno Margit, sieht das alles wieder lecker aus und ich wünsche dir sehr, dass deine viele Arbeit von Erfolg gekrönt wird, da darf einfach nichts schief gehen...

ein schönes WE wünscht dir die Geli, die sich bei dir den Appetit holt ;-)

Brigitte hat gesagt…

Hallo Margit,

es ist ja eine Freude deine verschiedenen Sorten zu betrachten! Mit dir hoffe ich, dass sich dieses doofe Wetter bald bessert, denn auch hier ist's nicht anständiger. Zum Glück kann ich noch keine Krankheiten feststellen! Und es hängen jede Menge Früchte an den Pflanzen. Sie würden alle Sonne benötigen.

Ich drück uns mal die Daumen, Brigitte

♥ Brigitte ♥ hat gesagt…

Liebe Margit!

Erstmal lieben Danke für deinen Besuch und deinen Kommentar auf meinem Blog.

Du hast über 30 verschiedene Tomatensorten? Das finde ich einfach genial. Ich habe gerade mal 6 Stauden. Namen? Nö Fehlanzeige. Es sind Cherrytomaten. Am liebsten würde ich von jeder die du da zeigst naschen. Deine Tips für die Aussat von Tomaten hab ich gelesen und werde mir für das nächste selbst die Pflänzchen ziehen. Mal sehen, wo ich tolle Samen bekommen kann. Da freu ich mich dann schon drauf.

Dein Garten ist ein Paradies! Ich bin total begeistert. Und von deinem Blog kann man sehr viel lernen. Danke!

Liebe Grüße
Brigitte

Elke hat gesagt…

Liebe Margit,
du machst dir immer soviel Mühe mit deinen Tomaten. Ich wünsche dir alsbald die Sonne, die deine Pflanzen brauchen.
Liebe Grüße
Elke

Johann hat gesagt…

whow - da kann mann richtig neidisch werden ;-)
Schaut so aus, als ob die bei dir im Freien stünden? Keine Probleme dabei?

Werde deinen Blog innmeine Blogliste übernehmen, hoffe, es ist dir recht.
Weiter viel Erfolg

stadtgarten hat gesagt…

Einfach klasse, diese Vielfalt an leckeren und gesund aussehenden Tomaten. Ich wünsche Dir, dass das Wetter bald wieder tomatenfreundlicher wird!
Einen schönen Sonntag, liebe Grüße, Monika

Nervenruh hat gesagt…

Tja, jede Menge grüne Tomaten, die einfach nicht reif werden wollen. Sauwetter! Da ist Geduld gefragt. Vielleicht wird's bald besser...

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Was für ein reichlicher Behang - und die vielen mir unbekannten Sorten. Da wünsch ich dir aber wirklich auch den warmen Sommer zurück, damit diese Herrlichkeiten auch ihren wahren Geschmack entwickeln können.
Liebe Grüsse
Ida

Elke hat gesagt…

Die sehen ja suuuper aus, Respekt!
Hoffentlich werden alle rot, ich drücke dir die Daumen!
Habe schon ganze 100g Golden Currant geerntet.
VG
Elke

Kathrin hat gesagt…

Also Deine Tomaten sind ein Hammer. Ich habe an meinen Pflanzen kaum Früchte, was mir sehr leid tut, denn ich habe mir heuer viel Mühe gegeben. Immerhin kann ich mir die Sorten dann bei Dir auf dem Blog anschauen, denn ich bin nicht mehr sehr zuversichtlich, dass ich noch viel ernten werde.
Meine Black Cherry-Tomaten sind noch grün, aber immerhin gibt es hier zwei Rispen.

lg kathrin

Margit hat gesagt…

@ Johann: Freut mich, wenn du meinen Blog in deine Liste aufnimmst.
Hab grad bei dir reingeschaut, sehr interessant, so viel schönes Gemüse, bin ganz besgeistern, ich kannte deinen Blog noch gar nicht!
(Da fällt mir ein: Meine Linkliste gehört auch dringend überarbeitet...)

Liebe Grüße, Margit

Margit hat gesagt…

@ alle: Danke für die lieben Kommentare und die guten Sonnen-Wünsche! Letztere können meine Paradeiser gut gebrauchen, heute ist das Wetter noch schlimmer, noch kälter, noch dunkler...

Liebe Grüße, Margit

Fred Lang hat gesagt…

Hallo Margit,
du gibst dir sehr viel Mühe mit der Tomatenzucht und ich hoffe, dass das Wetter bald wieder besser wird. Ich habe die Informationen über die diversen Sorten mit großem Interesse gelesen.
Wusstest du eigentlich, dass Tomaten auch ein Liebesleben haben? Näheres erfährst du nach einem Klick auf meinen Namen. ;-)

Viele Grüße
Fred

darkprinceofgothic hat gesagt…

Die Tomatenpflanzen sehen sehr prächtig und gesund aus.
Im August kommt der Sommer schon nochmal zurück...

Harald hat gesagt…

Die alljährlich wiederkommende Braunfäule nimmt einem so langsam die Lust an Freilandtomaten, aber das was hier zu sehen ist pusht die Stimmung wieder nach oben.
Ganz tolle Tomatenpflanzen - Kompliment.

VG Harald