Freitag, 3. Oktober 2008

Oktober

Ein Vorhang aus Vergehen schiebt sich über die Üppigkeit des Sommers

Unvergleichliche Farben, wo gerade noch Grün war

Im Gewöhnlichen schlummert leuchtende Schönheit

Wie eine Kuscheldecke schieben sich warme Farben über Garten und Mensch

Aufglühen im Vergehen

Strahlende Vergänglichkeit

Morbide Schönheit

Durchsicht auf das Andere dahinter

Kommentare:

Lis hat gesagt…

Das hast du sehr schon beschrieben und noch schöner fotografiert! Ich sehe dem Oktober immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen. Einerseits freue ich mich auf das bunte Laub der Bäume und Sträucher, auf der anderen Seite wird es schon so früh dunkel und das behagt mir gar nicht. Aber nehmen wir es wie es kommt und beim stecken der neuen Tulpenzwiebeln können wir ja schon wieder vom Frühling träumen.....

LG Lis

Jutta hat gesagt…

Hallo liebe Margit
Dein Post macht mich noch trauriger, als ich eh schon bin.In Linz schüttet es schon zwei Tage und so viel Gartenarbeit hätten wir noch.Freue mich schon sehr auf einige Sonnenstrahlen, man wird ja um diese Zeit genügsam.
Aber trotzdem schön hast du es fotografiert.
Liebe Grüße Jutta

Barbara hat gesagt…

Ein prosaischer Text mit den wunderbar dazu passenden Fotos. Einfach schön....und so wahr, liebe Margit!
Herzlichen Gruss, Barbara

Fuchsienrot hat gesagt…

Du hast das "Vergehen" im Herbst so wundervoll mit Worten und Bildern beschrieben - schöner geht es nicht!
Ich hoffe noch auf einen goldenen Oktober. Der würde uns den Abschied von der diesjährigen Gartensaison doch etwas versüßen...
LG
Angelika

Bek hat gesagt…

Ich habe den Herbst eigentlich sehr gern, solange eben der Winter noch nicht zu frueh kommt. Die bunten Farben sind doch etwas einzigartiges. Ich muss auch wieder mal morgen sehen, was alles so im Garten los ist.
LG, Bek

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Margit, schoen!!!!!!!!!!!!
Was soll ich da kommentieren, ich schreib Dir einfach, dass ich begeistert bin und schnell wieder auf Deinen Post zurueck moechte, um ihn weiter auf mich wirken zu lassen.
Ich wuensche Dir ein schoenes Wochenende Wurzerl

Saba hat gesagt…

da hast du wieder mit geschultem Auge liebe Margit diese Jahreszeit herrlich dargestellt...sehr schön und auch die Worte dazu...habe es gern gelesen...

lG Saba

Margrit hat gesagt…

Ja, jetzt ist der Herbst nicht mehr zu übersehen. Schöne Fotos.
LG Margrit

Elke hat gesagt…

Das sind ja ausgesprochen lyrische Bildunterschriften, find ich gut und die Bilder auch. Im Moment habe ich im Garten noch eine Reihe Sommerblüher, die rotbunt belaubten Bäume sind ein echter Kontrast. Aber der Herbst ist eindeutig da und bald wird Ruhe in die Gärten einkehren.
Liebe Grüße
Elke

Birgit hat gesagt…

Liebe Margit, was für ein Satz: "Ein Vorhang aus Vergehen schiebt sich über die Üppigkeit des Sommers". Das ist so poetisch und wunderschön mit Fotos bebildert. Mir geht es ansonsten genauso wie Lis. Ich freue mich immer tierisch auf September und Oktober, aber gleichzeitig finde ich es doof, weil der Winter gleich dahinter steht.
LG Birgit

Brigitte hat gesagt…

Sehr treffend gesagt und dargestellt! Eine Freude für die Augen diese Fotos zu betrachten. LG, Brigitte

HaBseligkeiten hat gesagt…

...Du bist ein Poet!!!
Vielen Dank für den herzschmeichler Post....,
Heidi

Bella hat gesagt…

Ich weiß nicht, was ich schöner finde, Deine Worte oder Deine Bilder.
Danke für diesen poetischen Post.
LG Bella

Gudi hat gesagt…

bezaubernd, traumhaft, eindrucksvoll - mehr Worte finde ich gerade nicht.
VLG Gudi

GRUENZEUX hat gesagt…

Hallo Margit,
sehr schöne Worte und Bilder! Bei aller Schönheit dieser Jahreszeit erinnert überwiegt doch die Trauer über die endende Saison. Aber dann kommt aj auch schon die Vorfreude auf die neue Saison! Und dank deines Blogs hat man auch im Winter schöne Bilder.

Viele Grüße
gruenzeux

Ulinne hat gesagt…

Schön, Margit, und richtig poetisch!
Bei mir lockt momentan das Laubharken vor dem Haus, und ich kann mich noch nicht entscheiden, ob ichs heute mache, oder lieber noch nicht ... ;-)
LG - Ulrike