Samstag, 26. Januar 2008

Neues Thema "Schöne Dinge" - Die Dame am grünen Krug

Schon länger spukt mir der Gedanke im Kopf herum, hier im Blog auch Dinge zu zeigen, die ich mag, die ich schön finde, die mir wichtig sind. Das werde ich in Zukunft tun und zwar unter dem Post-Label "Schöne Dinge". Trotzdem will ich den Titel meines Blogs nicht ändern. Der Schwerpunkt wird weiterhin im Bereich Garten und Natur liegen.

Beginnen will ich heute damit, euch meine absoluten Lieblingsstücke zu zeigen: Einen hellgrünen Glaskrug mit zwei dazupassenden Gläsern.

Fototechnisch ist es für mich mit meiner mickrigen Kamera äußerst schwer, die Schönheit auf's Bild zu bannen. Der Blitz spiegelt sich auf dem Glas, mal ist es zu hell, mal zu dunkel. Ich hoffe, ihr könnt trotzdem die schönen Malereien auf dem Glas gut erkennen.

Normalerweise stehen die drei Stücke ganz oben auf unserer Jugendstilkredenz, wo sie vor dem dunklen Holz ganz gut zur Geltung kommen.

Schon als Kind habe ich dieses Set immer mit begehrlichen Augen bewundert. Es stand im Schrank meiner geliebten Großtante. Ich durfte es zwar oft bestaunen, aber nicht angreifen, da das Glas sehr dünn und zerbrechlich ist. Nichts für Kinderhände.

Heute freut es mich ungemein, dass ich diese Stücke geerbt habe. Sie gehören zu den Dingen, mit denen ich sehr viel verbinde und die ich nie hergeben würde.

Auf den Gläsern sind rechts ein Junge und links ein Mädchen abgebildet. Beide reichen der Dame auf dem Krug ein Zweiglein.

Die elegante Schönheit auf dem Krug schien mir immer wie ein Wesen aus einer anderen Welt.

Voller Anmut scheint sie auf den Pflanzen zu schweben und entlockt dem Instrument in ihren Händen sicherlich ganz reine, sphärische Klänge.

Meine Großtante hat die Gläser einst von ihrer Mutter, also von meiner Urgroßmutter, geerbt. Woher diese sie hatte, ist mir leider nicht bekannt.

Es vergeht jedenfalls kein Tag, an dem ich nicht einmal hochschaue und mich darüber freue, dass diese Kostbarkeiten jetzt ihren Platz in unserem Haus haben.

Kommentare:

Bek hat gesagt…

Hallo Margit! Nicht nur ist die Vase mit den Glaesern wunderschoen, sondern vor allem auch die Familiengeschichte, die dahinter steckt. Sowas kann man eben nicht kaufen.
LG, Bek

Barbara hat gesagt…

Wunderschön diese Jugendstilgläser. Da hast du wirklich ein ganz wertvolles Erinnerungsstück mit einer unvergesslichen Geschichte dahinter. Ich staune immer wieder, wie der Glaskünstler auf so dünnem Glas die Bilder einritzen kann...Danke, dass du uns an deiner Freude teilnehmen lässt!
Liebe Grüsse, Barbara

Lis hat gesagt…

Da kannst du ja wirklich ein paar wunderschöne Stücke dein eigen nennen.
LG Lis

Hillside Garden hat gesagt…

Kann ich gut verstehen, dass du die grünen Glassachen so magst. Ich hänge auch ganz besonders an den Dingen, die eine Geschichte haben, und ich bin ein Teil davon.

Sigrun

Brigitte hat gesagt…

Genau so geht es ja auch mir, ich muss eine Beziehung zu so etwas haben! Die Geschichte dahinter, die ist doch das Wichtigste und wenn ich Besuch habe, dann staunen die Gäste immer, was es alles gibt und wollen wissen woher das ist. Da konnte ich schon manchen für alte Familienstücke begeistern! Gefällt mir übrigens ausnehmend gut, sehr schöne Stücke, und ich bin auch schon neugierig, was so nach und nach alles kommt!

Liebe Grüße, Brigitte

Helens Blog hat gesagt…

Hallo Margit,
wunderschön deine Gläser und auch
das sie so eine lange Geschichte haben.
Ich finde Glas auch in jeder Form schön und fazienierend!
Da bin auch schon gespannt auf deine nächsten Sachen.
Wünsche dir ein schönes Wochenende
liebe Grüße Helen

Birgit hat gesagt…

Jaaa! Wunderschöne Gläser sind das und ich glaube Dir, dass Du sehr stolz darauf bist. Ich habe auch einige alte schöne Dinge von meiner Oma, auf die ich genauso stolz bin.

LG und schönes WE, Birgit

Wurzerl hat gesagt…

Es gibt Dinge, die sind ästhetisch und andere, die werden durch ihre Geschichte, durch die Zeit und durch die Hände die sie weiterreichten, schön.Auf Dein schönes Essemble trifft beides zu, es sind wunderschöne Stücke und die Geschichte adelt sie zusätzlich. Ich kann das so gut verstehen, daß Du ihnen täglich (mindestens) einen Blick gönnst. Da freue ich mich doch schon auf die Fortsetzung unter diesem Thema.
Ganz liebe Wochenend-Grüße vom Wurzerl

Britta hat gesagt…

Wow Margit, das ist ja ein Traum, was für ein Schatz, vor allem wenn so viele Erinnerungen damit verbunden sind.

Wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Britta

Margrit hat gesagt…

Du hast ja richtige Schätze. Wunderschön sind sie und ich kann gut verstehen, dass sie immer behütet wurden.
LG und schönen Sonntag
Margrit

Saba hat gesagt…

solche und andere herrliche Glassachen kauften wir früher bei unseren Urlauben in der Tschechei, in Harrachov, da ist ein Glasmuseum und auch solche herrliche, zarten Dinge sah man dort, da kann ich dich gut verstehen, dass diese Dinge dir ans Herz gewachsen sind...

Sonntagsgrüße von
Saba

Daniela hat gesagt…

Hallo Margit!
Deinen Krug und die Gläser finde ich wunderschön! Da hast du ja wirklich ein paar Schätze geerbt. Ich freue mich, dass du diese neue Rubrik in deinem Blog eingeführt hast und bin schon sehr gespannt auf weitere "schöne Dinge" von dir!
LG und noch einen schönen Sonntag!
Daniela

Jutta hat gesagt…

Hallo Margit
Wunderschön die Gläser, weißt jedes Design und Farbe kommt irgendwann wieder zurück,auch wenn es aus der Jugendstilzeit ist.Im vorigen Jahr sah man diesen Loook oft.Total unpassend zu deinen Gläser diese Aussage.Aber die heutige Zeit ist so erschreckend kurzlebig , daher finde ich es besonders schön wann man sich an solche Erinnerungsstücke erfreuen kann.
LG Jutta

HaBseligkeiten hat gesagt…

...das sind wirklich wunderschöne Kostbarkeiten!
Besonders schön finde ich,dass sie eine Geschichte haben.
Ich liebe schöne alte Dinge, die ich auf dem Trödel finde und dabei überlege ich: "wenn die sprechen könnten....."
Viele unserer Möbel und Dekos (Schnickschnäckeles)aus Wohn- u. Esszimmer haben Ihre Geschichte, manche davon kenne ich (von meinen Großeltern) aber einige sind mir auch fremd.
Eine gute Idee "schöne Dinge" vorzustellen, ich freu mich schon darauf, liebe Grüße Heidi

Elke / miyelo hat gesagt…

Hallo liebe Margit,
das sieht wirklich wunderschön aus und es ist auch interessant, wie unterschiedlich die verschiedenen Aufnahmen ausfallen. Diese Erbstücke würde ich auch sehr sorgfältig aufbewahren. Schön, dass du sie mit uns teilst.
Hoffentlich ist mir niemand böse, dass ich die Gartenbloggerrunde und nicht nur die etwas vernachlässigt habe. Aber ich habe gebastelt und endlich den Wordpressblog hingekriegt *stolzbin*. Ich denke, er wird doch ab sofort zum neuen Domizil werden, denn die Möglichkeiten sind einfach großartig. Die URL ist ganz einfach: nur meine Mondscheinportaladresse und dahinter "wordpress". Also so: http://www.mondscheinportal.de/wordpress
Das ist alles.
Ganz liebe Grüße
Elke

Regina hat gesagt…

Hallo Margit
Bezaubernd der Krug mit den Gläsern.
Mir gefällt die Farbe und auch die
Geschichte dazu.
Viele liebe Grüße,
Regina

Eles Kleine Wunderwelt hat gesagt…

Liebe Margit,
ich kann dich gut verstehen, auch bei uns gab es früher ein paar begehrliche Dinge im Glasschrank, leider nur zum Schauen, aber nicht zum Anfassen!
Dieses Glasensemble ist wunderschön und ich kann deine Begeisterung dafür bestens verstehen. Überhaupt gefällt mir dieses Grün im Moment sehr gut, es ist auch bei mir gerade viel dekoriert.
LG Gabriele

SchneiderHein hat gesagt…

Liebe Margit,
das sind wirklich wunderschöne Stücke. Ich glaube, wenn es solche Gläser bei uns in einer Vitrine gegeben hätte, dann hätte ich mir auch schon als Kind die Nase an der Scheibe platt gedrückt.
Schön, dass Du Dich nun täglich an ihnen erfreuen kannst.
Auch ich bin schon ganz gespannt auf Deine schönen Dinge.
Liebe Grüße
Silke

Da der Geburtstsmonat von Barbara nun fast vorüber ist: Alles Gute zum Geburtstag - wahrscheinlich nachträglich...