Samstag, 19. Januar 2008

Zwischen den Zeiten

Gestern war zum ersten Mal seit Wochen das Grau am Himmel wieder etwas weniger und somit etwas mehr Licht im Garten. Die Temperatur ist rasant angestiegen. Wir hatten heute 13 Grad plus! Morgen sollen es sogar 14 Grad werden. Mein Kopf mag das gar nicht, den Pflanzen scheint es aber zu gefallen.

Die Knopsen der einzigen Rose, die wir vom Vorbesitzer übernommen haben, setzen zum Aufblühen an.

Tarde Gris, eher eine Hätschelrose bei mir, hat bisher den Winter gut überstanden.

The Fairy ist sowieso ein Ausbund an Vitalität. Kaum ist es etwas wärmer, blüht sie wieder.

Die Bodendeckerrose Mainaufeuer ist bisher gänzlich unbeeindruckt vom Winter. Sie bewohnt aber auch eine besonders warme Ecke im Stufenbeet.

Wife of Bath kann es nicht lassen und badet ebenfalls einige Knospen in der frühlingshaften Luft.

Viridiflora hat letzten Winter einfach durchgeblüht, heuer scheint sie dasselbe vorzuhaben.

Seit dem Spätsommer schiebt auch die Heritage immer wieder Knospen, manchmal gehen sie auf oder, je nach Wetter, sie werden zu regelrechten Knospenmumien.

Die namenlose Chrysantheme mit der unglaublich leuchtenden Farbe, die mir heuer förmlich über den Kopf gewachsen ist, ist zwar von den kalten Tagen und Nächten vor zwei Wochen recht mitgenommen. Trotzdem schickt sie noch immer ein Leuchtfeuer durch den hinteren Teil des Gartens.

Die Blütenstände dieses Grases scheinen überhaupt wie erstarrt in den Kulissen festzuhängen.

Anders hingegen Mahonia bealii "Winter Sun". Sie blüht jetzt schon seit fast zwei Monaten ganz langsam auf, ein gelbes Glöckchen nach dem anderen öffnet sich im Zeitlupentempo.

Die Helleboren lassen sich noch Zeit. In meiner Ungeduld musste ich heute unter der Laubdecke nachschauen und fand viele noch versteckte Knospen. Sie harren wohl noch einige Tage im Dunkel des Laubs aus und warten auf den geeigneten Augenblick für ihren Auftritt.

Auch auf den Duft der Blüten des Süßbuchses, Sarcococca hookeriana humilis, muss ich noch ein wenig warten. Er blüht heuer zum ersten Mal in unserem Garten und ich freue mich schon auf den intensiven Duft, den er verströmen soll.

Diese Euphorbie, ich glaube es ist Euphorbia amygdaloides, steht schon in den Frühlings-Startlöchern.

Ebenso wie Viburnum farreri Candidissimum, ein klein bleibender Winter-Duftschneeball. Auch ihn habe ich erst im letzten Jahr gepflanzt und bin daher besonders gespannt auf seine erste Blüte.

Im Herbst habe ich begonnen, viele kleine Immergrüne, wie hier Chamaecyparis lawsoniana Ellwoodii, zu pflanzen, um dem Garten auch im Winter mehr Struktur und Grün zu verleihen. Die vielen Eiben, Scheinzypressen, Buchse, Ilexe und anderen Winzlinge wachsen in den nächsten Jahren hoffentlich kräftig. Sie werden, wenn sie größer sind, das Aussehen des gesamten Gartens sicher sehr verändern.

Ich sollte mir ein Beispiel am Leseengerl nehmen und dem Wachsen des Gartens mit ebensoviel Geduld und Gelassenheit zusehen.

Manchmal gelingt mir das, manchmal nicht.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Wirklich erstaunlich wieviel Grün/Buntes in deinem Garten schon Frühlingsallüren hat. Aber nicht wahr, es freut einem doch insgeheim, auch wenn wir wissen, dass der "richtige" Frühling noch weit entfernt ist. Meine Rosen zeigen jetzt wirklich nur noch Mumien und keine Farbe mehr (oder sollte ich vielleicht doch etwas näher hinschauen, wenn es aufhört zu regnen?).Meine immergrüne Gartenstruktur bedarf auch noch der Verbesserung, ein Punkt worüber ich in der jetztigen, noch mehrheitlich passiven, Gartensaison nachdenken sollte.
Ein schönes Wochenende (habt ihr vielleicht gar Sonne bei den hohen Temperaturen?) und liebe Grüsse,
Barbara

Lis hat gesagt…

Nun haben wir schon wieder so einen milden Winter wie letztes Jahr, da muss die Natur ja verrückt spielen! Statt Schneeglöckchen blühen nun schon, oder besser gesagt immer noch die Rosen und was blüht dann im Sommer? Mir wäre ein richtig knackig kalter Winter zehmal lieber wie diese milden Temperaturen, wahrscheinlich können wir im Februar schon wieder auf Schneckenjagd gehen!
LG Lis

SchneiderHein hat gesagt…

Dein Garten ist ja noch untypischer für diese Jahreszeit als unserer. Hier lohnt es sich zur Zeit nicht so sehr auf Entdeckungsreise zu gehen. Die Mahonie Winter Sun hat in diesem Jahr wieder keine Knospenansätze, aber in der Nachbarchaft blühte sie auch schon vor Weihnachten.
Dafür sind unsere Fische nun schon wieder dicht unter der Wasseroberfläche anzutreffen und fordern bestimmt bald wieder Futter. Und ich glaube, wenn ich auf Schneckenjagd ginge, würde ich bereits jetzt schon wieder fündig. Aber hier ist es feucht - also genieße ich lieber drinnen Deine Januar-Impressionen!
Schönes Wochenende & liebe Grüße
Silke

Bek hat gesagt…

Wow! Dein Garten ist ja wirklich schon fuer den Fruehling bereit. Es ist schoen, wie bunt er schon ist. Man freut sich schon uebers warme Wetter, auch wenn man weiss, dass es viel zu frueh dafuer ist.
LG, Bek

Britta hat gesagt…

Liebe Margit, wenn ich so nach draussen schau kriege ich beim Anblick Deiner Bilder mit den schon vielen Blühenden Pflanzen regelrecht Frühlingssehnsucht. ich kann es ehrlich gesagt kaum noch abwarten, bis endlich wieder die ersten kleinen Blätchen an den Bäumen spriessen.

Liebe Grüße Britta

HaBseligkeiten hat gesagt…

...ich war heute erst spät am Abend draussen, bei uns hängt der Himmel voller grauer Regenwolken, da tun Deine Bumenbilder richtig gut.Mein Duft- Schneeball hat schon im November geblüht und jetzt lässt sich keine Blüte mehr blicken, dafür blüht die Zaubernuss immer noch prächtig und ich kann den Lichtblick von der warmen Stube aus genießen.
Einen schönen Sonntag wünscht Dir Heidi

Elke / Miyelo hat gesagt…

Hallo Margit,
bei dir gibt es aber wirklich schon (oder noch)viel zu sehen. Bei uns ist es lange nicht soweit. Aber es juckt mich auch täglich einen Rundumblick in den Garten zu werfen.
Herzliche Grüße
Elke

Hillside Garden hat gesagt…

Hi Margit, zwischen den Zeiten ist ein guter Titel. Du hast sogar eine Viridiflora, ich bin begeistert. Ich wollte immer eine, und weiß eigentlich nicht, warum ich sie noch nicht habe.

Al

Margrit hat gesagt…

Auch bei mir sind in diesem Jahr noch/schon erstaunlich viele Rosenblüten zu sehen. Wenn sie denn im Sommer trotzdem reich blühen, soll es mir Recht sein.
Deine Tomaten sehen aber lecker aus. Ich habe im Garten keinen Platz dafür und im Topf sind sie bei mir nie so richtig gut gewachsen. Also lass ich es lieber.
LG Margrit

Daniela hat gesagt…

Hallo Margit!
Es ist doch toll, wieviel in deinem Garten noch bzw. schon blüht. Dass bei dir noch keine Winterlinge oder Schneeglöckchen blühen wundert mich ein wenig, da du ja eigentlich in einer viel milderen Gegend wohnst, als ich. Primeln solltest du dir unbedingt auch besorgen, am schönsten sind bei mir immer die vom Hofer. Die weiße vom letzten Jahr hat bis jetzt durchgeblüht!
Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
LG, Daniela

Helens Blog hat gesagt…

Hallo Margit,
das ist ja eine Pracht wie es bei dir
schon... und immer noch blüht!
Auch hier haben wir zur Zeit um
die 14° grad und das zu dieser Jahreszeit aber ab Dienstag soll es wieder kälter werden.
Wünsche dir einen schönen Start in
die neue Woche
liebe Grüße Helen

stadtgarten hat gesagt…

Also wie Mitte Januar sieht es auf Deinen Bildern wirklich nicht aus.
Nach den derzeitigen Temperaturen und den Pflanzen im Garten könnte es schon gut und gerne mindestens ein Monat weiter sein. Ich hoffe nur, dass es jetzt nicht doch noch mal kalt wird!
Liebe Grüße, Monika

Jutta hat gesagt…

Liebe Margit
Dass tut mir sehr leid dass dich in Linz so ein gräsliches Wetter empfangen hat, gerade wenn man wo hinfährt möchte man einige Sonnenstrahlen. Der Winter ist heuer genauso langweilig wie voriges Jahr.
Ich habe in unseren Garten vergeblich nach ein Frühlingswunder gesucht, nur die Schneeglöckchen ragen einige Zentimeter hervor.Dein Garten ist ja fast schon eine
Frühlingoase.
LG Jutta

Wurzerl hat gesagt…

Das ist wieder so ein Post, wo ich nur schlucke, ich habe heute mit einem begeisterten Brunftschrei den ersten Winterling begrüßt (der ist so erschrocken, daß er gar nicht aufblühen wollte) und bei Dir blühen Rosen! Meine Viridiflora hat noch gut Laub, aber im November hat sie kapituliert. Die Fairy hat noch bis Dezember durchgehalten, aber nun ist wirklich Schluß mit der Rosenblüte. Und Du zeigst hier noch? schon? man weiß ja gar nicht mehr wie man es beschreiben soll Rosenblüten am Fließband (fast, grins).

Lieber Gruß vom Wurzerl

Brigitte hat gesagt…

Liebe Margit,

wenn man sich hier durchliest und die Bilder anschaut, mag man gar nicht glauben, dass das Januar ist! Bei euch ist es aber auch ein paar Grad wärmer als bei uns, das macht sicher viel aus. Bei mir blüht endlich die Zaubernuss. Ein hübscher Vorgeschmack auf schöne Zeiten war das! Liebe Grüße, Brigitte