Donnerstag, 20. März 2008

Tomatenanbau 2008

Zwischen all den Arbeiten am neuen Gartenprojekt habe ich vor einigen Tagen die Tomaten für dieses Jahr ausgesät. Nun stehen die vielen Töpfchen auf der Heizung.

Die Sortenauswahl fällt mir von Jahr zu Jahr schwerer - je mehr Sorten ich kenne und in meiner Samenlade habe, desto schwieriger wird die Wahl. Auch heuer habe ich wieder einige neue Sorten dazu bekommen.

2008 erfreuen uns hoffentlich ab dem Sommer folgende Tomatensorten mit ihren roten, gelben, orangen, braunen, gestreiften, einfärbigen, länglichen, runden, unförmigen, kleinen oder großen Früchten:

Fleischtomaten:
Caspian Pink
Dunkelviolette Indische Fleischtomate
Lilac
Marmande
Noire de Russe
Urbans Gigant
Valencia
Vogts Bulgarische Fleischtomate

Stabtomaten:
De Berao rot
Die kleinen Mohren
Green Zebra
Ideal
Lämpchen
Moskovskij Delikates
Omas Liebling
Ranktomate Carnica
Roma
Striped Roman
Tangella
Tschörnij Mawr

Cocktailtomaten:
Black Cherry
Kleine Gelbe von Mischa
Sun Drop
Teardrops

Ampeltomaten/Buschtomaten:
Johannisbeertomaten rot
Green Sausage
Himbeerrose
Minibel
Pendulina
Tumbling Tom Red
Tumbling Tom Yellow
Yellow Canary

Von jeder Sorte bekommen zwei bis fünf Pflanzen einen Platz im Gemüsegarten, in einem der großen Töpfe rund um's Haus oder in den Balkonkisterln auf der Terrasse.

Den Pflanzenüberschuss verschenke ich jedes Jahr an Freunde und Gartenbekannte. Bisher musste ich noch nie ein Pflänzchen entsorgen.

So sieht's derzeit auf dem Heizkörper im Wohnzimmer aus. Im Esszimmer ganz ähnlich. Glücklicherweise geht sich das immer gut aus: Zuerst besetzen die Töpfchen mit den Chili- und Paprikasaaten die warmen Plätze, dann sind die Tomaten dran.

Und dann schaut es bei uns bis Mitte Mai aus wie ein einer Gärtnerei...

Kommentare:

Fuchsienrot hat gesagt…

Wow, ich bin sehr beeindruckt! Das ist ja der Wahnsinn, wieviele Tomaten du aussäst. Ich bin sehr gespannt darauf, hier die Entwicklung der Sämlinge bis hin zu früchtetragenden Pflanzen mitzuerleben. Was machst du denn mit den vielen Tomaten? Sind das zum Eigenverbrauch nicht zu viele?
Liebe Grüße
Angelika

Saba hat gesagt…

na das kann ja eine tolle Ernte werden, die viele Arbeit soll sich lohnen und allen dann gut schmecken...

ein schönes Osterfest erst mal wünscht dir

Saba

Barbara hat gesagt…

Danke Margit, dass ich nun weiss, dass ich mit den Tomatensamen auch loslegen kann :-) !! Bei mir müssen die Schalen auf dem Boden bleiben (Bodenheizung), da wir keine Fenstersimse haben.
Ich wünsche dir frohe Ostertage mit viel Sonne (damit ihr mit dem Bauwerk weiterfahren könnt und wir bald wissen, was es wird ;-) !!
Herzliche Grüsse, Barbara

Brigitte hat gesagt…

Liebe Margit, auch auf meiner Fensterbank sprießt es mittlerweile ordentlich. Kater Winnie ist schon mehrmals erschienen und hat alles genauestens beäugt. Keine Ahnung, was er vorhat?! Hilfe! Heute jedoch war er anderweitig beschäftigt - dicke Flocken jagen. Gespannt bin ich ja, wie sie alle wachsen werden. Schönes Osterfest für dich und deinen Schatz, Brigitte

bin im garten hat gesagt…

liebe margit,
wahnsinn, soviele tomaten!
und hier jammern sie schon über die zwei kästchen, die ich aufgestellt habe. und eins hab ich dank deines blogs jetzt auch begriffen: die pepperoni hätt ich doch vor den tomaten säen sollen...
aber aus fehlern lernt man...
liebe grüsse, stefanie.

stadtgarten hat gesagt…

Wahnsinn, so viele Tomatensorten! Ich hätte früher nie gedacht, dass die alle so unterschiedlich sein können, aber dann haben wir vor 2 oder 3 Jahren mal eine Tomatenprobe bei einer Gartenfreundin gemacht, die auch über 30 verschiedene Sorten angebaut hatte. Ist schon toll,so eine Vielfalt, aber auch viel Arbeit, wenn Du die alle in Töpfen hast und regelmäßig gießen musst.
Ich wünswche Dir frohe Osterfeiertage - hoffentlich hat sich der Wetterbericht geirrt!
Liebe Grüße, Monika

Margit hat gesagt…

@ Angelika: Wir haben jedes Jahr um die 100 unterschiedlich Tomatenpflanzen für den Eigenverbrauch. Verlässliche Massenträger ebenso wie Experimentierpflanzen, bei denen ich den Ertrag nicht kenne. Ausfälle gibt's auch. Die Tomaten sind alle für den Eigenverbrauch. Wir essen sehr wenig Fleisch und sehr viel Gemüse, bevorzugt Tomaten;) Da ist der Verbrauch schon recht hoch. Überschüsse werden eingekocht, getrocknet und eingefroren. Das reicht meist nicht bis zur nächsten Tomatensaison. Ein "Verbrauchsproblem" hatten wir noch nie;)

@ Barbara: Bin schon gespannt auf deine "Kleinen". Bodenheizung ist zum Keimen ja ideal!

@ Brigitte: Na hoffentlich kannst du Winnie auch noch von den Pflanzerln ablenken, wenn es nicht mehr schneit...!

@ Stefanie: Chilis und Paprikas keimen wesentlich langsamer und wachsen auch nicht ganz so rasant wie Tomaten. Deshalb säe ich sie ca. 1 1/2 Monate früher aus.

@ Monika: Ja, klar, Arbeit macht das schon - aber wie du schreibst: Die unterschiedlichen Geschmäcker sind wirklich spannend und bereichernd für den Gaumen;)

Liebe Grüße an alle, Margit

Jutta hat gesagt…

Liebe Margit
Du hast das so schön und ordentlich gemacht , dass es schon wieder eine Zierde im Wohnzimmer ist.
Ich beneide dich ein bisschen um die vielen herrlichen Tomatensämlinge , aber ich hätte nie den Platz im Garten um so viele einzupflanzen.
Liebe Grüße Jutta