Dienstag, 29. April 2008

Folie, Steine, Schufterei

So müde Beine hatte ich schon lange nicht mehr - und das Bedürfnis vor Mitternacht schlafen zu gehen, ist mir auch sehr fremd. Das alles - und meine Blogabstinenz - liegt daran, dass ich in den letzten zwei Wochen tagtäglich von morgens bis abends im Garten geschuftet habe: Ich habe Vlies und Folie verlegt, Tonnen von Steinen bewegt und verlegt, Erde abgetragen, anderswo aufgeschüttet, Kantensteine verlegt, Säckeweise Rasen abgetragen und endlich auch angepflanzt. Kurz: Ich habe den Bachlauf und den Teich angelegt. Naja, ich habe mich zumindest bemüht, mich mit der fremden Materie vertraut zu machen... Gar nicht so einfach, plötzlich Teichbaumeisterin sein zu müssen.

Oben ist der Quellhügel zu sehen, für den wir im März eine Stützmauer errichtet haben. Das Gefälle in unserem Flachlandgarten hätte ansonsten nicht ausgereicht.

Am unteren Bild sieht man den ersten Teil des Bachlaufs. Nicht am Foto zu erkennen (natürlich rein zufällig nicht...), die noch nicht sehenswerte Brücke, die derzeit nur aus einer zurechtgesägten Spanplatte besteht. Nach der passenden Steinplatte fahnden wir noch.

Und nun (unten) der Blick in Richtung "Teich". Links sieht man ganz gut, dass ich wieder Recycling von alten Friedhofsgittern betrieben habe. Das angerostete Teil versinkt recht malerisch im "Sumpf".

Und so sieht es aus, wenn man vom Teich in Richtung Quellhügel blickt. Das rechte Teichufer ist noch gar nicht behübscht. Dafür muss ich erst wieder Material besorgen. Kaum zu glauben, wieviel Steine und Pflanzen man benötigt!

Hier der Blick von der anderen Seite. Rechts der fast fertige Teil, links das noch zu kaschierende Ufer samt dekorativem Erdhügel im Hintergrund.

Und hier grenzt der Teich an das "Baumbeet", das schon zu unserem kleinen Wald gehört. Einiges ist natürlich noch zu kaschieren, hier noch Steine, da noch Steine und dort noch Steine, um Folie und Pflanzkörbe besser zu verstecken. Aber dafür ist noch den ganzen Frühsommer Zeit.

Denn ich habe vor, demnächst ganz viel Zeit hier zu verbringen, auf das Wasser zu blicken und die Seele baumeln zu lassen!

Und irgendwann wird das Ganze auch richtig schön eingewachsen aussehen und nicht mehr so nach Steinwüste. Aber dafür ist die Tugend der Gärtner angesagt: Geduld.

Wer sehen möchte, wie sich das "Zeitloch" und der Bachlauf in den darauffolgenden Jahren entwickelt hat, ist eingeladen, diese Posts zu lesen:
Wasser macht glücklich
Rundgang im Mai 3 - Am Teich vorbei in den Wald
Stiller November am Teich
Ab ins Zeitloch
Frühsommerlicher Gang ums Zeitloch

Kommentare:

Fuchsienrot hat gesagt…

Guten Morgen Margit,
ich sitze hier mit großen Augen staunend vor dem Bildschirm! Mein Gott, du musst ja geschuftet haben!
Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt, ich bin begeistert von deiner tollen Bachlauf- und Teichanlage. Sie sieht schon jetzt, obwohl die Pflanzen noch gar nicht eingewachsen sind, einfach wunderschön aus. Also noch einmal ein großes Kompliment für diese großartige Anlage. Ich bin schon auf weitere Fotos und Berichte gespannt.
Liebe Grüße
Angelika

Barbara hat gesagt…

Ich kann mich eigentlich bloss Angelika anschliessen, liebe Margit. Ein grosses Kompliment!! Da hast du aber im wahrsten Sinne des Wortes "geschuftet". Ich weiss ja wie das ist, wenn man tonnenweise Steine schleppt und herumwälzt (Teich und Mauern!), meine Hände lassen mich das heute noch spüren (starke Arthrose). Aber eben, du hast schon Recht, die Freude über das gelungene Werk ist grösser als die Mühsal und lässt diese schlussendlich vergessen. Ein Bachlauf ist auch noch auf meiner Wunschliste und drängt sich vom Gelände her eigentlich fast auf. Aber im Moment bin ich tatsächlich noch mit "urbar" machen beschäftigt, denn gewisse Gartenräume sind total vernachlässigt (keine Untertreibung!) und auch noch nie (zufällig ;-) !) bildlich gezeigt worden.
Ich wünsche dir gute Erholung und ganz tolles Wetter damit du am Wasser die Seele baumeln lassen kannst! Herzlichen Gruss, Barbara

SchneiderHein hat gesagt…

Halo Margit,
als ich das letzte Mal hier nur kurz reingeschaut habe, war ich schon so sehr von Deinen alten Friedhofsgittern fasziniert und heute versinken sie malerisch im Sumpf!
Kaputt aber glücklich trifft nun ganz bestimmt auch auf Dich zu. Mir ging es jedenfalls damals so, als überwiegend ich unseren Teich ausbuddelte, Sand ankarrte, den Kies für den Teichrand verteilte und froh war, dass ich für die Hochbecken nur noch sackweise Mörtel anmischen mußte und Wolfgang mauerte. Da war das Verputzen schon fast eine meditative Arbeit.
Aber Ihr habt da ja einige große bis riesige Brocken bewegt! Einen Bachlauf hätten wir damals auch zu gern integriert, aber dafür war unsere Fläche zu klein. Doch dafür gibt es reichlich Sitzplätze, denn die sind ja auch wichtig, um das kleine Biotop das ganze Jahr über zu genießen. Aber da habt Ihr Euch den perfekten Platz am Wasser geschaffen.
Nun hoffe ich nur, dass Ihr nicht zu viele Fehler - so wie wir damals - bei der Pflanzenauswahl gemacht habt: Mit Seggen, Binsen & Schilf. Denn uns steht wohl spätestens in 2 oder 3 Jahren das Ausräumen des Teiches bevor, da die Gitterkörbe bei solchen, zur Wucherei neigenden Pflanzen, auch nicht lange helfen, und sich das Ganze allmählich zu einem dichten Dickicht erntwickelt und verlandet. Aber davon seit Ihr ja so oder so noch ein paar Jährchen entfernt und werdet bestimmt viel Freude an Eurem Werk haben! Hoffentlich begenget Euch nun bald noch die passende Platte, die die Spanplatte ersetzt...
Liebe Grüße & schönes Wetter, schon mit ein paar lauschigen Abenden, damit Ihr Euere Wasserlandschaft ausgiebig genießen könnte.
Silke

Saba hat gesagt…

oh ja, das sieht alles nach Schwerstarbeit aus, aber auch nach einer guten Planung für schöne Dinge...und ich warte dann auf den Bericht, wo du nur noch relaxen kannst zwischen deinem geschaffenen Idyll...

schönen Tag wünscht
Saba

Lis hat gesagt…

Ach ist das schön geworden, ich bin ganz begeistert! Dass du nach dieser Arbeit ko warst, lässt sich gut nachvollziehen, wer wäre das nicht gewesen! Aber die Mühe hat sich echt gelohnt und wenn das alles erst mal eingewachsen ist wird das mit Sichrehait fantastsich aussehen!
LG Lis

Heike hat gesagt…

Boah Margit ... *neidisch bin* ... für sowas hab ich den falschen Mann geheitratet, der hat leider für sowas keinen Sinn und alleine bekomm ich sowas nicht zustande.
Da muß ich mich mit kleineren Projekten zufrieden geben.
Mich würde mal interessieren: Wie viele Tonnen Steine habt ihr denn da anliefern lassen?

Liebe Grüße - Heike

Margit hat gesagt…

@ Silke: Mit Pflanzen waren wir recht vorsichtig, sind zwar viele drin, aber hoffentlich keine Wucherer - also kein Schilf oder ähnlich gefährliche Sachen... Trotzdem haben wir uns drauf eingestellt, dass der Teich wohl alle paar Jahre mal ausgeräumt werden muss. Wird sicher nicht auf Anhieb alles passen - für immer und ewig schon gar nicht.
Ich hoffe, heute gegen Abend können wir wieder eine Brücken-Suchfahrt starten!

@ Heike: Das interessiert mich jetzt auch, mal nachdenken: Wir haben erst die Steine für die ganzen Mauern (für den Quellhügel, die Senke und ein paar Beetmäuerchen) liefern lassen. Das waren erst 2,5 Tonnen, dann haben wir selber noch fast eine Tonne aus dem Werk geholt, weil wir den Bedarf anfangs nicht richtig einschätzen konnten.
Für den Bachlauf und den Teich an sich sind es bisher gute 1,6 Tonnen Steine. Die haben wir alle mit dem PKW (Kombi) aus dem nahe gelegenen Steinbruch (10 Min. etfernt) selber ausgesucht und abgeholt und haben dafür läppische 8 Euro bezahlt (und einen 6er-Träger Bier...).
Und einen Teil der besonders schönen Steine haben wir auch von unseren Urlaubsfahrten aus dem Waldviertel in den letzten Jahren immer wieder mal mitgebracht. Waren sicher auch insgesamt so eine Tonne, wir haben ja immer auch Steine eingeladen;)
Die vielen Kilos an Fundament (Schalsteine), Mörtel- und Betonsäcke, die s..schwere Teichfolie und den Kleinkies dazugerechnet und dann erst noch die viele Erde (!), sind es ganz schön viele Tonnen, die wir, aber das meiste ich, bewegt haben.
Ich glaube, ich habe ganz schön an Muskelmasse zugelegt;)

Liebe Grüße, Margit

Pippilotta hat gesagt…

Das sieht super aus, jetzt schon! Wenn dann alles wächst, wird es noch besser.
Ich wünschte, ich könnte sowas auch bauen. Aber das muß noch ein paar Jährchen warten...

Bek hat gesagt…

Ein Wahnsinn! Ich muss auch sagen, dass es jetzt schon grossartig aussieht. Kaum zu glauben, dass das alles ganz neu ist. Ist sehr schoen geworden. Kann mir vorstellen, wie schoen man dann Zeit dort verbringen kann wenn alles fertig ist.
LG, Bek

Regina hat gesagt…

Liebe Margit
Das ist ja wahnsinnig tooooooooooooll
geworden.Sieht spitzenmäßig aus.
Kompliment!
Liebe Grüße Regina

Elke hat gesagt…

Ich schließe mich an: ich bin hin ud weg - das hast du alles alleine zustande gebracht? - unglaublich. Das sieht fantastisch aus und von der Arbeit gar nicht zu reden. Mach langsam mit dem "Behübschen" und genieße erst mal, nicht dass du noch vor Entkräftung umfällst. Nichts destotrotz freue ich mich auf weitere Fotos und Berichte.
Herzliche Grüße
Elke

Astrantia im Garten hat gesagt…

Ich glaube, ich muss dringend mal nach Österreich fahren und mir dieses prächtige Bauwerk ansehen. Ein "Steingarten"-Liebhaber würde sich bei dir pudelwohl fühlen. Was könnte man doch alles für Pflänzchen pflanzen.
Bin schwer beeindruckt von eurem/deinem Werk .. und einen Bachlauf hätte ich auch gerne!
Liebe Grüße Astrantia

Margit hat gesagt…

@ Elke: Naja, ganz allein nicht. Gegraben haben wir gemeinsam und die erste ungefähre Platzierung der schweren Folie mussten wir natürlich auch zu zweit machen. Aber dann habe ich so ziemlich alleine gewerkelt.

@ Astrantia: Nur zu! Ich freue mich auf Gartenbesuch - sag einfach wann... - und bring die Pflänzchen ruhig mit;)

Liebe Grüße, Margit

Birgit hat gesagt…

Einfach traumhaft ist Eure Anlage geworden, Margit. Die Schufterei hat sich wie man sieht gelohnt. Die Fotos machen Spaß. Werde sie mir gleich noch mal ansehen. Ein Bachlauf wäre auch noch mein Wunsch, leider weiß ich nicht mehr wohin damit.

Schönen Sonntag und lG, Birgit

Ulinne hat gesagt…

Dicht bewachsen ist das noch früh genug, Margit. Ist auch mal schön, einen Teich so "jungfräulich" und frisch erschaffen zu sehen.
Sieht alles TOLL aus, gute Arbeit, meine Liebe! :-)
Kann mir vorstellen, dass du in letzter Zeit oft deinen Rücken spürst ... ;-)
Lieb gegrüßt
Ulrike

Anonym hat gesagt…

hallo margit !
da schaut man mal kurz nicht in deinen garten und schon ist er ein andrer ! "g"
meine bewunderung habt ihr, da steckt viel arbeit dahinter.
solltest du teichpflanzen brauchen sags einfach, ich liefere dann....
toll, einfach toll !!!!!
liebe grüße, berta

Margrit hat gesagt…

Meine Güte, ist das toll geworden. Nun habe ich schon länger nicht geguckt, weil ich einfach die Zeit nicht habe und dann sehe ich sowas Schönes. Ich finde, Du kannst stolz auf Dich sein. Genieße diesen schönen Ort.
Bewundernde Grüße
Margrit

Andrea hat gesagt…

Also ich bekomme nur noch grosse Augen, wenn ich all eure Arbeiten sehen. Das wird/ist wirklich wunderschön und den Platz werdet ihr bestimmt sehr geniessen. Dein Garten muss riesig sein! LG Andrea

sisah hat gesagt…

Gratuliere Margit, Eure Schufterei hat sich gelohnt! Und auch wenn es sicherlich noch dauern wird, bis alles perfekt eingewachsen aussieht, mir gefällt die Anlage jetzt schon!

Britta hat gesagt…

Jetzt konnte ich mangels Zeit einige Zeit mal nicht auf Deinen Blog schaun und schwups habe ich eine Menge verpasst. Wow, ich bin echt begeistert, die Schufterei hat sich aber wirklich gelohnt. Das ist ja eine richtige Oase geworden. Wunderschön!! Da würde ich mich auch gerne mal entspannen und die Seele baumeln lassen. Toll gemacht!!

Ganz liebe Grüße, Britta

Bella hat gesagt…

Du schuftest ja wirklich in Deinem Garten, aber mit Steinen sieht es einfach immer klasse aus in einem garten, Pflanzen und Steine passen einfach gut zusammen.
LG Bella