Sonntag, 18. März 2012

Neues Leben, Totes & Gutes

Was ist das nur? - Beim morgendlichen Rundgang durch den Gemüsegarten habe ich am Vlies, mit dem ich unter dem Insektenhotel einige Aussaaten abgedeckt habe, solche kleinen kreisrunden Bröckchen entdeckt.

Ein Blick nach oben genügte: Hotelbetrieb! Die ersten "Kleinen" vom Vorjahr sind geschlüpft und waren auf ihrem ersten "Ausflug" - und an der Nachkommenschaft wird auch schon wieder fleißig gearbeitet.

Glücklicherweise gibt es schon einige Blüten im Garten, die nun fleißig besucht werden.

Neben vielen Krokussen, wie oben am Teichrand, zeigen sich schon viele Gänseblümchen, Schneeglöckchen, ein paar Veilchen, Forsythien oder auch Lungenkraut, das sich vor Jahren mal von ganz alleine hier angesiedelt hat.

Die erste Narzisse hat heute ihre Blüte geöffnet.

Der Winter-Duftschneeball (Viburnum farreri "Candidissimum"), sonst immer einer der ersten verlässlichen Pollenspender für das fliegende Insektenvolk, schwächelt in diesem Jahr. Viele Blüten sind erst vermatscht, jetzt trocken und braun und öffnen sich daher nicht. Anstatt der strahlend weißen Blütenpracht wie letztes Jahr um diese Zeit zeigt der Strauch sich heuer in Braun-Weiß.

Das liegt am milden Winter und dem späten Frost mit sehr tiefen Temperaturen, der uns zwei Wochen lang heimsuchte, nachdem schon alles mit dem Austreiben begonnen hatte.

Viele meiner Helleboren sehen jetzt leider so aus - die Blüten alle mitten im Erblühen erfroren.

Wirklich schlimm hat es aber die Rosen erwischt, die zum Teil schon lange frische Triebe hatten. Unzählige völlig schwarze Triebe, ganze Teile einfach erfroren, zwei Pflanzen überhaupt hinüber. Da blutet ein wenig das Herz beim Schneiden!

Deshalb lieber zu etwas Erfreulicherem:

Heute durfte der Paradeisernachwuchs zum ersten Mal eine Frischluftkur absolvieren. Im Gegensatz zu den Chilis, bei denen wohl schon viel veraltetes Saatgut dabei war, liegt die Keimrate bei den Tomaten recht hoch - das gibt wieder viele Geschenke an Nachbarn, Freunde und Bekannte!

Der Rucola hat vor zwei Tagen schon das Licht der Welt erblickt, ebenso die Großblättrige Gartenkresse. Die kleinen Salatpflänzchen in meinen selbst gebastelten Gartenhäuschen haben auch nächtliche Minusgrade gut überstanden und wachsen vor sich hin, der Schnittlauch streckt seine grünen Spitzen ans Licht - aber zu ernten ist da noch nichts. Deshalb sind wir heute kurz in die nahe gelegene Au und haben den ersten Bärlauch der Saison geerntet. Wie gut dieses frische Grün tut!

Richtig gut tat auch der Abschluss des heutigen Frühlingstages:

Die erste Grillerei des Jahres auf unserer Terrasse!

Kommentare:

luna hat gesagt…

WIeder ein sehr interessantes Posting.
Auch mein Winterduftschneeball sieht so aus wie Deiner, das hatte ich noch nie, seit ich ihn habe.
Sogar die Zeder hat zur Hälfte braune Nadeln, hatte sie auch noch nie.
Der Frost war wohl in diesem Jahr besonders schlimm und bei uns auch viele WOchen lang.
Viele liebe Grüße von Luna

Hillside Garden hat gesagt…

Hallo Margit, schön dich zu lesen! Die ersten Frühlingstage sind da, und auch bei mir wachsen auf der Fensterbank schon Peperoni! Mit deinen Mengen an Aufzuchtpflanzen kann ich aber nicht mithalten!

Sigrun

anja hat gesagt…

Da warst du aber fix mit dem Angrillen. Werden wir nächste Woche, falls das Wetter so traumhaft bleibt, bestimmt nachholen.

Grüße aus dem Horrorgarten
von Anja

Mio hat gesagt…

Hallo Margit,

du bringst mich auf die Idee auch mal in meinem Hotel nachzuschauen ob sich dort was tut.
Das Fotos mit dem "Doppeldecker" ist klasse. So ein Bienenhotel ist schon eine feine Sache. Wollte demnächst auch noch für ein paar neue Zimmer sorgen, damit es im Sommer noch mehr wuselt.

LG Mio

reginascottage hat gesagt…

hallo margit,
warte auch auf meine paprika....bisher tut sich rein garnichts.tomaten sind gut aufgegangen,aber soviele verschiedene wie du habe ich nicht.
habe heute salat und kohlrabi im haus
ausgesät....die beete sind einfach noch zu naß......gestern hat es den ganzen tag nur geregnet.will morgen
salat und radieschen im blumenkasten auf der terrasse aussäen in der hoffnung dass der samen keimt.
wünsche dir noch viel erfolg mit deinen pflänzchen.
ganz liebe grüße sendet dir von herzen regina

Lis hat gesagt…

Oh, ihr habt ja tatsächlich schon gegrillt!
Mit meinen Rosen scheine ich wirklich Glück gehabt zu haben, nicht ein davon ist mir erfroren. Leider hat es aber einen Teil der Helleboren erwischt, bei denen muss ich dieses Jahr auf die Blüte verzichten.

LG Lis

Herz-und-Leben hat gesagt…

Oh, bei Euch ist ja alles schon recht weit. Das dauert bei uns doch immer deutlich länger. Bei diesem Hotel hat man doch Interessantes zu beobachten!

Bei uns ist es heute sogar noch einmal recht kalt geworden mit 5 Grad zum jetzigen Zeitpunkt. Aber auch tagsüber war es ziemlich kühl, wenn auch mit strahlendem Sonnenschein.

Liebe Grüße
Sara

Ohje, Du hast ja auch noch diesen Doppelcode drin ;-)

SchneiderHein hat gesagt…

Liebe Margit,
mir geht es sehr ähnlich, wenn ich durch den Garten gehe. Das ist vielleicht auch der Grund, dass ich den Blog noch nicht aus dem Winterschlaf erweckt habe.
Nachdem die Lenzrosen schon eifrig im Januar blüten oder zumindest mutig ihre Knospen zeigten, sahen meine nun noch schlimmer aus. Gerade gestern habe ich Blätter & Blütenreste entfernt. Nur an einem Nachzügler werde ich in diesem Jahr Freude haben. Aber das Blattwerk treibt kräftig nach und es sind wieder viele Kinder um manche Pflanzen entstanden :-)
Bei den Rosen finde ich es besonders tragisch, dass nun fast alle, die ich nach dem Winter 2010/2011 einigermaßen noch über den Sommer retten konnte bzw. sich sogar gut erholt hatten, nun zumindest bodenbündig verfroren oder vertrocknet sind. Einiges totes Material habe ich bereits rausgeschnitten, doch es wird wohl noch viel mehr in den nächsten Tagen.
Und natürlich ist es vor allem das Ungleichgewicht, dass durch das Köpfen der beiden Fichten auf der Südseite des 'Waldes' entstanden ist. Immer wenn ich zum Süden schaue, dann fehlt der ursprüngliche Reiz des Garten. Aber das Gefühl gab es sicherlich auch bei Dir nach dem Fällen der Fichte ...
Und trotzdem lockt der Garten allmählich wieder! Theoretisch hätten wir auch schon vor einiger Zeit vor dem Haus die heiße Platte anschmeißen können, doch wenn das Fleisch und die Zutaten fehlen ;-)

Ich wünsche Dir eine wunderschöne Gartenzeit!
Liebe Grüße
Silke

Kathrin hat gesagt…

Bei Dir im Garten sieht es mal wieder herrlich aus :) Wir wollten den neuen Garten auch mit einer Grillerei einweihen, allerdings wollte dann das Wetter nie mitspielen, doch bald sollte auch das klappen.

lg kathrin

Brigitte hat gesagt…

Die Gartenzeit gleich offiziell eingeweiht. Das lob ich mir! Mit excellentem Mahl im Freien. Da werden wir unseren selbstgebauten Grill doch auch gleich anwerfen. Nicht täglich, aber ab und zu!

Doch schön zu schauen, was schon alles bei dir die Spitzchen zeigt.

Bei mir ist schon fast alles, das ich ausgesät habe, einschließlich der Chilis, aufgegangen. Da lacht das Gärtnerherz!

Wünsch dir eine wunderschöne Gartenzeit! Und mir auch.

Herzliche Grüße, Brigitte

Traumhausgarten hat gesagt…

Liebe Margit,

wie schade um deine Pflanzen, da blutet einem wirklich das Gärtnerherz...

Hotelbetrieb, cool, ich hoffe dass in diesem Frühjahr und sommer auch jemand in mein neues Hotel einziehen wird ...

Whow, deine Tomaten sehen schon toll aus, meine sind noch viel kleiner.

Lg und einen tollen Sonntag,
Sandra

Iris hat gesagt…

Hallo Margit,
Dein Bienenfoto ist ja total schön. Ich freu mich auch schon darauf, in unserem neuen Garten endlich auch ein großes Insektenhotel aufbauen zu können. Doch vorerst fehlt mir dafür noch die Zeit. Aber macht ja auch erst Sinn, vermehrt geflügelte Gäste anzulocken, wenn ich sie auch ausreichend verköstigen kann.

Und ich bin beeindruckt von Deinem Einfallsreichtum und den liebevollen Wärmeschutzmaßnahmen bei der frühen Salatanzucht und freue mich mit Dir über den Erfolg.

Herzliche Grüße,
Iris

Herzliche Grüße,
Iris

chris hat gesagt…

Zufällig habe ich deinen wundervolen Blog entdeckt. Deine Fotos und Beschreibungen haben mich heute früh nicht aufhören lassen zu schauen.
Besonders deine Berichte über die Tomenten sind so toll. Ich habe leider erst eine kleine Tomatensammlung und hoffe dies demnächst erweitern zu können.
GlG
Chris