Mittwoch, 8. August 2007

Erntetag und die Hoffnung auf eine Fußmassage

Mein Gartenbild heute sieht so aus:

Nicht ganz, das was ihr euch unter einem Gartenbild vorstellt? Ich weiß. Aber es gibt in etwa meinen heutigen Gartentag wieder. Außer rauslaufen, Sachen ernten und wieder mit rein nehmen, habe ich heute nicht viel von meinem Garten gesehen.

Ich hab' fünf Gläser Tomatensoße und vier Gläser experimentelles Brombeer-Zitronenmelissen-Gelee (vom Ergebnis bin ich noch nicht so recht übezeugt) eingekocht, mein Dörrapparat hatte mit vier Etagen Tomaten zu kämpfen. Die sind halb getrocknet und in Dosen verpackt bereits in der Gefriertruhe gelandet. Die gestern angesetzten 10 Liter Zitronenmelissensirup habe ich heute aufgekocht und abgefüllt und gleich noch mal so viel wieder angesetzt. Und als letzes habe ich endlich den Holunderblütenlikör, den ich im Juni angesetzt habe, filtriert und abgefüllt. Sind auch acht köstliche Flaschen geworden, das gibt wieder reichlich Geschenke für Freunde und Familie.

Und wie immer war der Tag zu kurz. Es warten noch Unmengen reifer Chilis auf die Ernte. Das sollte ich morgen machen.

Aber jetzt hoffe ich erst einmal auf eine Fußmassage für meine schmerzenden Füße. Mal schau'n...

Kommentare:

Wurzerl hat gesagt…

Da kann ich nur sagen: Hut ab, Respekt!!!
Und ich hoffe so sehr, daß es mit der Fuß-Massage geklappt hat.
LG Wurzerl

Barbara hat gesagt…

Fleissig, fleissig! Diese Arbeit d.h. Holunder ernten und verarbeiten, wartet noch auf mich. Die Tomaten haben leider die Braunfäule bekommen, da gibt es nichts für den Winter. Der Zitronenmelissensirup ist bereits getrunken, aber es hat noch jede Menge Blätter im Garten.
Einen angenehmen Abend...auch den müden Füssen!!
Barbara

Margit hat gesagt…

Es hat geklappt... und geholfen!
Liebe Grüße, Margit